Tagesmütter feierten fröhliches Zirkus-Fest

Mit einem bunten Bollerwagenumzug marschierten die Tagesmütter zum Fest an der Jugendhalle. Foto: A. Wiese

Bunter Bollerwagenumzug zur Jugendhalle mit Kind und Kegel

Mellendorf (awi). Ein Bild davon, wie kreativ und gut gelaunt Wedemärker Tagesmütter sind, konnten sich am Sonnabend alle Beobachter des Bollerwagenumzuges mit anschließendem Fest auf dem Gelände der Jugendhalle machen. Das erste Bollerwagenfest der Tagesmütter – im Verein organisierte ebenso wie selbstständige – wurde, auch nicht zuletzt, wegen des schönen Wetters, ein voller Erfolg. Das Motto für dieses Event, das das Familien- und Servicebüro der Gemeinde initiiert hatte, lautete Zirkus. Und so gab es beim Bollerwagenumzug eine Menge zu sehen: Clowns und Zirkusdirektoren, Löwen und Tiger im Bollerwagen und sogar ein lebendiger Esel, ein Pony und ein Schaf marschierten mit und durften anschließend gemeinsam mit anderen Tieren gestreichelt werden, denn Ellen Zöge von der Gemeinde hatte passend zum Motto den Zirkus Chiccolino von Ingrid Stephan engagiert. Einige Kinder waren hin- und hergerissen zwischen Streichelwiese und leckerem Kuchenbüffet, denn die Tagesmütter hatten fleißig gebacken und ein tolles Büffet in der Cafeteria der Jugendhalle bestückt. Der Erlös aus dem Kuchenverkauf soll dem Fonds „Wedemärker für Wedemärker“ zugute kommen, erklärte Ellen Zöge. Dazu gab es Kaffee, Mineralwasser und Apfelschorle und viele Bastelangebote für die Kleinen. Um 16.30 Uhr hatte Clown Bernie seinen großen Auftritt und unterhielt Groß und Klein. An Betreuung durch eine Tagesmutter interessierte Familien konnten sich informieren und mit den Tagesmüttern ins Gespräch kommen. Alle sind zertifiziert, bieten eine unterschiedliche Anzahl an Betreuungsplätzen und –zeiten. „Mir ist es besonders wichtig, den Eltern flexible Zeiten anbieten zu können“, berichtete Tagesmutter Annette Dedecke aus Bissendorf im Gespräch mit dem ECHO. Angefangen hat sie mit der Betreuung, als ihre eigene Tochter noch klein war. Mittlerweile geht sie zur Schule, aber Annette Dedecke betreut weiterhin Kinder, insgesamt vier Stück, zu verschiedenen Zeiten. „Es macht großen Spaß und man ist zu Hause, wenn das eigene Kind aus der Schule kommt“, begründet die Bissendorferin, warum sie sich entschieden hat, eine Tagesmutter zu sein. „Ich gehe mit meinen Tageskindern bei Wind und Wetter an die frische Luft. Besonders schön ist bei uns in Elze der neue Waldlehrpfad auf dem Kirchengelände, da kann man auch super picknicken“, erzählte ….. Hackmeister, eine Tagesmutter aus Elze. Auch die Erste Gemeinderätin Konstanze Beckedorf und einige Ratsmitglieder sahen sich bei dem fröhlichen Fest der Tagesmütter am Sonnabend an der Jugendhalle um und freuten sich über das bunte Treiben.