Tanztee im Gasthaus Bludau

Gerd Dolle (links), Marion Brüggemann-Behnke und Achim von Einem haben acht Tanztees im Gasthaus Bludau organisiert. Foto: B. Stache

Organisatoren denken über neuen Termin am 12. März 2017 nach

Wennebostel (st). Wenn es nach den bisherigen Organisatoren des sonntäglichen Tanztees im großen Saal des Gasthauses Bludau in Wennebostel geht, könnte am Sonntag, 12. März 2017, dort wieder das Tanzbein geschwungen werden. Marion Brüggemann-Behnke, stellvertretende Ortsbürgermeisterin von Scherenbostel, gilt als „Motor“ der beliebten Tanzveranstaltung. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Ortsbürgermeister Gerd Dolle und Achim von Einem, Ortsbürgermeister aus Wennebostel. Am vergangenen Sonntag fand der achte Tanztee bei Bludau statt. Erstmals dabei waren die „Bellybrothers“, eine Zwei-Mann-Band mit dem Langenhagener Manfred Rogge (Technik und Gesang) und Cord Renders (Gesang). Die Band tritt seit sechs Jahren überwiegend bei Geburtstagsfeiern auf. „Das ist heute das erste Mal, dass wir bei einem Tanztee spielen“, erklärte Cord Renders. Nachdem sich die ersten Gäste am großen Tortenbüfett des Gasthauses Bludau gestärkt hatten, eröffneten die drei Organisatoren die Tanzveranstaltung mit zirka 70 Gästen. Als erstes erklang ein Wiener Walzer, zu dem sich einige Paare auf die Tanzfläche begaben. Die „Bellybrothers“ spielten Musik für Standardtänze und lateinamerikanische Rhythmen. Die Ortsratsmitglieder Marion Brüggemann-Behnke, Gerd Dolle und Achim von Einem können sich eine Fortsetzung des Tanztees bei Bludau vorstellen. „Vorausgesetzt, die neuen Gremien sind damit konform“, hofft Marion Brüggemann-Behnke. „Von mehreren Besuchern wurde der Wunsch nach weiteren Tanztees geäußert.“