Theater in der Grundschule

Die Schauspielerinnen Kristina Feix (links) und Franziska Hoffmann treten in der Brelinger Grundschule mit dem Märchen „Hänsel und Gretel“ auf. Foto: B. Stache

Brelinger Schüler lassen sich von Hänsel und Gretel besonders begeistern

Brelingen (st). Das Berliner Theater Kranewit, Figuren- und Objekttheater für Kinder und Erwachsene, brachte am Donnerstagvormittag die Brelinger Grundschüler aus allen neun Klassen zum Lachen, Staunen, Wundern und Innehalten. In der Schulsporthalle führten die Schauspielerinnen Kristina Feix und Franziska Hoffmann das Kindermärchen der Brüder Grimm „Hänsel und Gretel“ als Schauspiel-Objekttheater mit Livemusik auf. Die Schüler und ihre Lehrer hatten dazu auf Sportmatten, Bänken und Stühlen Platz genommen. Mit den Worten „Es war einmal in einer Zeit, als das Wünschen noch geholfen hat“ begann die Aufführung. „Wir spielen relativ nah an dem Märchentext“, erklärte Kristina Feix, die in der ersten Szene in die Rolle des Hänsel geschlüpft war – Franziska Hoffmann als Gretel stimmte auf der Geige das Lied Hänsel und Gretel an. Mit phantasievoller Requisite und gelungenem Bühnenbild ist es den beiden Schauspielerinnen gelungen, die Grundschüler mit auf den Weg von Hänsel und Gretel durch den Wald zu nehmen – mit seinen wilden Tieren, dem Hexenhaus und vielem mehr. Die Theateraufführung wird teilfinanziert aus dem Kulturetat der Gemeinde Wedemark. Jede Grundschule der Gemeinde kann sich einmal im Jahr ein Theaterstück für ihre Schüler wünschen. Die Kulturbeauftragte Angela von Mirbach organisiert die Veranstaltungen und unterbreitet den Schulen Vorschläge. „Daraus konnten wir ein Stück auswählen. Frau von Mirbach hat dann den Kontakt hergestellt“, berichtete die Brelinger Schulleiterin Doris Rommel. Sie begrüßt solche Theateraufführungen. „Die Kinder bekommen so einen besonders guten Zugang zu Theater und Kultur. Solch ein gemeinsames Theatererlebnis fördert zudem unsere Schulgemeinschaft.“ Es sei aber auch wichtig, Gäste in der Grundschule willkommen heißen zu können, betonte Doris Rommel. Die beiden Schauspielerinnen vom Theater Kranewit hatten zuvor eine Spielserie in Hannover – in der Reihe „Glanzstücke“ im Theatermuseum im Schauspielhaus. Zu ihrem Repertoire wird sich bald ein neues Märchen der Brüder Grimm gesellen: „Die sieben Raben ist unsere neueste Produktion.“ Weitere Infos gibt es unter www.kranewit.wordpress.com.