Theatergruppe der vhs Hannover Land

Szene aus der Krimiaufführung der Theatergruppe vhs Hannover Land „Prost Mordzeit“. Foto: B. Stache

Kriminalkomödie „Prost Mordzeit“ in Mellendorf aufgeführt

Mellendorf (st). So viel vorweg: Wer der oder die Mörder sind, nach denen Hauptkommissar Phillip Reinharts und sein Assistent Tristan Spitz suchen, wird hier nicht verraten. Wer aber den Ausgang der Ermittlungen bei der Krimiaufführung „Prost Mordzeit“ erfahren möchte, hat dazu am Sonnabend, 21. November, um 20 Uhr im Forum der IGS Garbsen Gelegenheit. Dann wiederholt die Theatergruppe der vhs Hannover Land das Stück um Brauereibesitzer Wilhelm von Schlossfeld, der eines Tages tot aufgefunden wird. Zur Premiere des Theaterstücks „Prost Mordzeit“ in Wunstorf waren fast 400 Gäste gekommen, die Aufführung am Sonnabend im Schulzentrum Mellendorf sahen nur zirka 50 Zuschauer. Martin Bossert hat den Dreiakter von Tina Segler mit zehn Laienschauspielern eingeübt. Eigene Erfahrungen als Schauspieler sammelte Bossert mit der vhs-Theatergruppe und dem Stück „Die zwölf Geschworenen“, das im Frühjahr 2012 zur Aufführung kam. Noch im selben Jahr übernahm er die Theatergruppe und begann 2013 das aktuelle Stück einzuüben. „Auf Bitten des Geschäftsführers Martin Kurth vom vhs-Zweckverband Hannover Land haben wir uns auch für den Spielort Mellendorf entschieden“, berichtete Bossert vor der Aufführung in der Wedemark, bei der er Regie führte und Nachwuchsschauspieler Manuel Beicht als Souffleur fungierte. Die Mellendorferin Yasmin Sieveritz spielte von 2008 bis 2012 in der vhs-Theatergruppe mit. Nach ihrer „Theaterkarriere“ trat sie in die Freiwillige Feuerwehr Mellendorf ein. Noch heute unterstützt sie das vhs-Ensemble zu allen Vorstellungen, unter anderem bei der Werbung sowie beim abendlichen Verkauf von frischen Brezeln und Laugenstangen.