Themenmix beim Wirtschaftsforum

Möchten den Unternehmen Beratungs- und Fördermaßnahmen zum Thema Klimaschutz aufzeigen: Wirtschaftsförderer Carsten Niemann und die Umweltbeauftragte der Gemeinde, Ursula Schwertmann. Foto: A. Wiese

„Klimaschutz mit betrieblichem Mehrwert“ und „Jobticket“ diesmal im Fokus

Wedemark (awi). Ralf Warnke von der Firma meditech am Langen
Acker im Gewerbegebiet Bissendorf ist nach eineinhalb Jahren Pause der Gastgeber des nächsten Wirtschaftsforums der Gemeinde Wedemark am Mittwoch, 24. Juni, um 18.45 Uhr. „Nach den erfolgreichen Unternehmensveranstaltungen der letzten Jahre setzen wir unsere Tradition auch in diesem Jahr fort und freuen uns, in Kooperation mit der Klimaschutzagentur der Region Hannover, dem GVH, sowie den hiesigen Gewerbeverbänden und der regionalen Wirtschaftsförderung das diesjährige Wirtschaftsforum zum Thema „Klimaschutz mit betrieblichem Mehrwert! – gemeinsame Chancen, Projekte, konkrete Förderung ohne Umwege“ anbieten zu können“, sagt Wedemarks Wirtschaftsförderer Carsten Niemann. Erneut hat die Gemeinde Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik eingeladen, um nach den Impulsvorträgen der Referenten den gemeinsamen Dialog zu fördern. Die Einladungen an die örtlichen Unternehmer sind raus. Bis 20. Juni bittet die Gemeinde um Rückmeldung.
Mit dem Thema Klimaschutz will sie vor allem die Unternehmen in den Dialog bringen und die
Vernetzung fördern. Unabhängig von der globalen Verantwortung im Zusammenhang mit Klimaschutz sei vor allem der mit konkreten Umsetzungen vom Maßnahmen einhergehende wirtschaftliche Mehrwert für Unternehmen wichtig. Welche Betriebe können energetisch mit betrieblichem Mehrwert optimiert werden, welche Maßnahmen sind überhaupt sinnvoll, können energetische Synergiekonzepte betriebsübergreifen gegebenenfalls auch „unter den Nachbarn“ als grundstücksübergreifend entwickelt werden – auch unter Berücksichtigung anstehender oder aktuell erfolgender oder geplanter gewerblicher Neubauprojekte. Dabei kann es auch darum gehen, wie möglicherweise durch überbetriebliche Zusammenarbeit von Unternehmen unabhängig von eigenen Energie-Effizienzpotentialen klimaschützende und energiekosteneinsparende Maßnahmen entwickelt und etabliert werden können, von denen Unternehmen als Grundstückseigentümer oder als gewerbliche Mieter, sowie Vermieter nachhaltig profitieren und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit optimieren können, Chancen, die erst in einer ganzheitlichen Betrachtung deutlich werden, betont Carsten Niemann. Aus diesem Grund holt die Gemeinde kompetente Fachleute der Region Hannover direkt in die Wedemark, klärt auf, sensibilisiert und berät. Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Region Hannover und der Klimaschutzagentur der Region ist beabsichtigt, als Pilotprojekt vor allem das Gewerbegebiet Bissendorf durch kostenlose Energieeffizienz-Checks zu beleuchten. Zudem könnte gegebenenfalls das (im Rahmen der Klimaeffizienzoptimierung) vom GVH nun neuaufgelegte Jobticket (Jobcard) ab nun nur noch zehn abnehmenden Mitarbeitern für manche Firmen interessant sein. Infos hierzu gibt es ebenfalls am 24.Juni. Ferner wird das Umweltdruckhaus Hannover GmbH aufzeigen, dass auch im Bereich Printmedien ein klimaneutraler Druck qualitativ hochwertig und dabei wirtschaftlich attraktiv ist. Natürlich wird es auch – wie bei jedem Wirtschaftsforum – ausreichend Raum für eine individuelle Kommunikation und zum Netzwerken der Unternehmen untereinander geben, sichert Niemann zu. Zur Stärkung gibt es auch wieder einen kleinen Imbiss. Eingeladen werden vornehmlich Unternehmen aus der gesamten Wedemark, diesmal besonders jedoch Unternehmer sowie Grundstückseigentümer aus dem Gewerbegebiet Bissendorf.