Thomas Hellwig übernimmt Vorsitz

Frauke Peters überreicht Peter Bosse (links) im Beisein des neuen Vorsitzenden des Fördervereins der Gemeindejugendfeuerwehr Wedemark Thomas Hellwig zum Abschied einen repräsentativen Blumenkorb. Foto: B. Stache
 
Henning Stöver (von links), Christoph Meyer, Thomas Hellwig, Peter Bosse und Frauke Peters bei der Jahreshauptversammlung 2015 des Fördervereins der Gemeindejugendfeuerwehr Wedemark. Foto: B. Stache

Peter Bosse gibt Amt im Förderverein der Gemeindejugendfeuerwehr ab

Wedemark (st). Viel Lob gab es für den langjährigen Vorsitzenden des Fördervereins der Gemeindejugendfeuerwehr Wedemark, Peter Bosse, am Dienstagabend anlässlich der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus Bennemühlen. In ihren Grußworten sprachen Jürgen Benk als Vorsitzender des Feuerschutzausschusses der Gemeinde Wedemark und Gemeindebrandmeister Maik Plischke dem ausscheidenden Fördervereinsvorsitzenden ihren Dank für die geleistete Arbeit in den zurückliegenden 14 Jahren aus. „Ohne diesen Förderverein hätten wir nicht so viel für die Jugendfeuerwehr tun können“, erklärte Benk. Die Leidenschaft, die Peter Bosse bei seiner Arbeit im 1998 gegründeten Förderverein gezeigt hat, habe ihn einst dazu veranlasst, auch selbst dem Verein beizutreten, so Benk. Gemeindebrandmeister Plischke betonte, wie wichtig die Unterstützung der Jugendfeuerwehren sei. „Ich werde mit dem heutigen Tag den Vorsitz im Förderverein der Gemeindejugendfeuerwehr Wedemark abgeben“, lautete die Erklärung von Peter Bosse zu seinem Rücktritt. In einem kurzen Statement erinnerte er daran, dass es in den zurückliegenden Jahren immer schwieriger geworden sei, finanzielle Unterstützung für den Förderverein zu bekommen. „Die Werbebudgets der Sponsoren wurden in den vergangenen Jahren immer mehr zurückgefahren.“ Er habe versucht, durch eigene Veranstaltungen Einnahmen zu generieren, um die 15 Jugendfeuerwehren unterstützen zu können. „Wir haben es geschafft und sind etwa 90 Prozent der Wünsche nachgekommen“, berichtete Bosse. „Nun gebe ich das Amt ab und sage, es war eine gute Zeit. Es hat Spaß gemacht, ich habe es gerne gemacht“. Zu seinem Nachfolger schlug er mit Einverständnis des Vorstandes den bisherigen Jugendbeauftragten Thomas Hellwig vor. Die Versammlung wählte den 47-Jährigen einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Fördervereins der Gemeindejugendfeuerwehr Wedemark. Hellwig ist verheiratet, hat zwei Kinder und arbeitet als Hausmeister an der Grundschule in Elze. Zu Beginn der Jahreshauptversammlung hatte Schriftführer Henning Stöver das letztjährige Protokoll verlesen. In seinem Bericht als Vorsitzender des Fördervereins führte Bosse seine Aktivitäten im zurückliegenden Jahr auf. Er berichtete über die Gründung der Kinderfeuerwehr Mellendorf und die vielfältige Unterstützung der Kinder- und Jugendfeuerwehren der Gemeinde Wedemark durch den Förderverein. Erfreulich seien die Einnahmen aus der htp-Spendenaktion sowie der Gilborn (Zahnärzte)-Veranstaltung gewesen. Für zukünftige Zeltlager wird der Förderverein Zuschüsse auf der Grundlage einer entsprechenden Regionsrichtlinie gewähren, kündigte Bosse an. Für dieses Jahr seien hierfür insgesamt 1000 Euro eingeplant. Mit Freude verkündete Peter Bosse am Abend, dass Gemeindebrandmeister Plischke als 75. Mitglied dem Verein beigetreten sei. Als neuer Kassenprüfer stellte sich Jörn Schliep zur Verfügung. Kassenwartin und Geschäftsführerin Frauke Peters überreichte Peter Bosse zum Abschied einen repräsentativen Blumenkorb. „Das Haus ist gut bestellt. Mit Thomas Hellwig haben wir einen guten neuen Vorsitzenden gewählt“, formulierte Jürgen Benk nach der Wahl.