Treffen des LEADER-AK-Netzwerkes

25 Teilnehmer diskutierten in der Brelinger Mitte

Brelingen. Kürzlich trafen sich interessierte Akteure aus den Gemeinden Wedemark, Neustadt a. Rbge. und Wunstorf in Brelingen, um sich rund um die thematischen Schwerpunkte „Mobil auf dem Land – Perspektiven durch alternative Mobilitätsformen“ sowie „Barrierefreie Wohnformen“ zu informieren und zu diskutieren.
Rund 25 Teilnehmer kamen zum LEADER AK Netzwerk Dorf zusammen, um neben den gesetzten Themen über neue Projektansätze und aktuelle Entwicklungen in den einzelnen Dörfern und innerhalb der Dorfgemeinschaft zu berichten.
Neben einer Retrospektive auf das Dorfgespräch „op de Deel“ (Oktober 2017), indem das Thema „Mobilität auf dem Land“ im Fokus stand, wurden Schlaglichter aus den insgesamt vier Vorträgen von Sabrina Schlomski (Regionalmanagement Meer & Moor) wiedergegeben. Der Teilnehmer Sven Ernst (Verein Bürgerbus Wedebiene) berichtete vom neu angelaufenen Bürgerbus-Projekt in der Gemeinde Wedemark mit dem Titel „Wedebiene“ und stand für Rückfragen der anderen Anwesenden zur Verfügung. Dank Renate Kolb vom Verein Bürger für Resse konnten ebenfalls Einblicke in ein realisiertes barrierefreies Wohnprojekt in Resse gegeben werden, die den Werdegang, Stolpersteine und Erfolgsfaktoren des Projektes skizzierte.
Viele lokale Initiativen und Vereine waren an dem Format beteiligt (Bürger für Resse, Dorfladen Mariensee, Dorfgemeinschaft Wulfelade, AG Zukunft Bokelohs, Dorfgemeinschaft Hagen, Kulturverein Brelinger Mitte, Bürgerbus Wedebiene), sodass im Austausch neue Ideen für potenzielle LEADER-Projekte sowie mögliche Themen für das nächste Dorfgespräch „op de Deel“ eingefangen werden konnten.
Bei Rückfragen oder Anregungen melden sich Interessierte gerne beim Regionalmanagement Sabrina Schlomski, E-Mail: sabrina.schlomski@sweco-gmbh.de oder Maren Krämer, maren.kraemer@sweco-gmbh.de.