Trickdiebe machen reiche Beute

Diese goldene Uhr gehört zur Beute aus einem Trickdiebstahl in Bissendorf am 18. Februar.

Wem wurden Schmuckstücke zum Kauf angeboten?

Bissendorf (awi). Der Bissendorfer wollte nett sein und dem vermeintlichen Schrotthändler, der an seiner Haustür in der Bahnhofstraße klingelte Altmetall mitgeben. Zu diesem Zweck ging er mit ihm in den Keller. Dass sich durch die offensichtlich offengebliebene Tür inzwischen ein zweiter Mann ins Haus schlich und die Räume durchwühlte, bemerkte das Opfer erst, als er angebliche Schrotthändler das Haus bereits wieder verlassen hatte, um wie er sagte, seinen Wagen umzuparken. Doch er verschwand und mit ihm und seinem Komplizen Schmuck im Wert von mehr als 9.000 Euro, 870 Euro Bargeld sowie diverse Ausweispapiere. Obwohl das Opfer sofort die Polizei alarmierte, blieb die Fahndung erfolglos. Die Tat ereignete sich bereits am 18. Februar dieses Jahres. Die Presse wurde nicht informiert, weil die Mellendorfer Polizei nicht zuständig war und der Zentrale Kriminaldienst in Hannover die Tat nicht als „presserelevant“ einstufte, obwohl die möglicherweise gleichen Täter am selben Tag auch in Mellendorf mit ihrer Masche aktiv wurden. „Die Masche mit dem Schrotthändler ist bekannt. In Hannover haben wir täglich Trickbetrüger mit den unterschiedlichsten Maschen. Die können wir gar nicht alle an die Presse geben“, sagte Andre Puju von der Pressestelle der Polizeidirektion Hannover dazu gegenüber dem Wedemark ECHO. Der betroffene Bissendorfer hatte sich jedoch sehr gewundert, dass nichts von der Tat in der Presse erschien. Er hat nämlich unter anderem Fotos von den verschwundenen Schmuckstück-en und hofft, dass die Täter diese möglicherweise jemandem zum Kauf angeboten haben, vielleicht auch im Internet. Gestohlen wurde unter anderem eine goldene Uhr (siehe Foto), aber auch Goldketten, sieben Goldarmreifen, ein Gliedergoldarmband, eine Armband mit dem Namen „Rosi“ drauf, eine Goldkette mit einem aufklappbaren Medaillonanhänger, eine weitere Kette mit einem Anhänger in Form des Sternzeichens Löwe, eine Kette mit einer Weltkugel, ein Colliere mit Rubinen als Anänger sowie diverse Ringe. Weitere Schmuckstücke sind auf der Internetseite des ECHO veröffentlicht und können auf Wunsch auch bei der Polizei eingesehen werden. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon (05 11) 1 09 55 55. Den angeblichen Schrotthändler beschreibt das Opfer als etwa 35 Jahre alt und von kräftiger Statur, 1,70 bis 1,75 Meter groß mit dunklem Haar. Er war bekleidet mit einem schwarzen Pullover, grüner Latzhose und dunklen Arbeitsschuhen. Auch hierzu nimmt die Polizei Hinweise entgegen.