Und dann kam Alex

Gewaltprävention durch ein Theaterstück.

Gewaltprävention durch ein Theaterstück

Mellendorf (vl). Mobbing, Liebe, Familie und Gewalt sind einige der Konfliktherde mit denen sich Jugendliche auseinandersetzen müssen. Die Konrad Adenauer Schule hat diese Probleme in Szene gesetzt und die Schüler haben am 26. November, in der Aula der Grundschule, das Theaterstück “Und dann kam Alex” aufgeführt. Finanziell wurden die Proben und alles andere von der Jugendarbeit Region Hannover unterstützt. Das Ensemble Radiks sorgte für die musikalische Untermalung. Mithilfe eines Begleitmaterials wurden die Schüler auf das Theaterprojekt vorbereitet und konnten sich mit der Diplom Sozialarbeiterin der Schule, Julia Krettek, auseinandersetzen. Wie verhält man sich beispielsweise in Situationen, in denen man das Opfer von Gewalt ist? Auf der Bühne wurde der Protagonist des Stücks, Alex, mit all diesen Problemen konfrontiert und durfte sich von den Alkoholproblemen seiner Eltern bis zu Schulproblemen und Zukunftsgedanken seinen Weg durchs Leben schlagen. Bei den Schülern der Konrad Adenauer Schule stieß das Stück auf positive Resonanz und sie konnten sich die eine oder andere Anregung mit nach Hause nehmen.