Unser Dorf soll sauber bleiben

Die Teilnehmer aus Elze und Meitze trafen sich nach getaner Arbeit im Feuerwehrgerätehaus in Elze zum gemeinsamen Imbiss mit Getränken.

60 hochmotivierte Elzer und Meitzer kamen zum Frühjahrsputz

Elze/Meitze. Unter dem Motto „Unser Dorf soll sauber bleiben“ fanden sich bei schönstem Sonnenschein um die 60 hochmotivierte Elzer und Meitzer zum Frühjahrsputz ihrer Dörfer ein. Die anwesenden Ortsratsmitglieder Jürgen Benk, Myriam Lentz, Frank Riebesehl und Ingemar Becker konnten die vielen Helfer in sechs Gruppen einteilen, die dann von der L 190 über den Meitzer Busch bis hin zum Forst Rundshorn achtlos weggeworfenen Müll entsorgten. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von den Landwirten Heino Lindwedel, Heinrich Hemme, Herbert Bütehorn, Torsten Willers und Tim Scharlemann/Carsten Brüggemann, die mit ihren Treckern und Anhängern für die Mobilität sorgten und den ganzen Unrat transportierten. Dabei kam auch allerlei Kurioses zum Vorschein: Ein Mofatank, Fahrradreifen, Lederbekleidung und – besonders ärgerlich – ganze Tüten voller Windeln, die sorglos in den Forst geworfen wurden. Aber die fleißigen Helfer waren sich nicht zu schade, auch diesen Müll zu entsorgen.
Nach getaner Arbeit fanden sich alle zu einem Dankeschön-Imbiss und zur Stärkung mit Kartoffelsalat und Würstchen an der Feuerwehr in Elze ein, welches von Firma Donnarumma/Horstmann mit einer Spende von 250 Euro unterstützt wurde. Ortsbürgermeister Jürgen Benk dankte allen Helfern für Ihre großartige Unterstützung und kündigte an, diese Müllsammelaktion alle zwei Jahre weiter am Leben zu erhalten. Für die Entsorgung des Mülls wird in den kommenden Tagen aha sorgen. Der Ortsrat hofft nun, dass die schönen Dörfer lange sauber bleiben.