Verliebt wie am ersten Tag

Waltraud und Willi Körber feiern Diamantene Hochzeit – nach 60 gemeinsamen Ehejahren. Foto: B. Stache

Waltraud und Willi Körber gehen seit 60 Jahren gemeinsam ihren Weg

Resse (st). Am Freitag feierten Waltraud und Willi Körber aus Resse ihre Diamantene Hochzeit. Willi Körber war 25 Jahre alt, als er 1955 Waltraud aus Engelbostel beim Schützenfest in Stelingen kennenlernte – sie zum Tanzen aufforderte und sie seitdem nicht mehr losließ. Nach zweijähriger Verlobungszeit heiratete das Paar 1958 in Osterwald. Dort betrieben die Eltern von Willi Körber eine Bäckerei, in der er seit seinem 15. Lebensjahr mitarbeitete, nur unterbrochen von einer Volontärzeit in einem Café in Braunlage. Während der Verlobungszeit fuhr Waltraud, die als Bankangestellte arbeitete, jeden Freitag nach Dienstschluss mit dem Bus von Hannover nach Osterwald, um sonnabends in der Bäckerei Körber mitzuhelfen. „Aha, sie will wieder Brötchen verkaufen“, amüsierten sich ihre damaligen Bank-Arbeitskolleginnen, als sie ihre weiße Schürze in der Tasche entdeckten. 1967 übernahm Willi Köber das Geschäft von seinen Eltern. „Obwohl wir beide alles gemeinsam entschieden haben, so hatte doch jeder seinen Aufgabenbereich“, erinnert sich Waltraud Körber. Ehemann Willi war für Produktion, Planung und Betriebserweiterung zuständig, Ehefrau Waltraud kümmerte sich um Buchführung und Verkauf. 1974 bauten sie sich in Resse ein Haus – als Altersruhesitz – in das sie 1988 selbst einzogen. „In Resse fanden wir eine gute Nachbarschaft. Wir wurden hier in der Gemeinde freundlich aufgenommen, haben aber auch immer den Kontakt zu unseren Freunden in Osterwald gehalten“, erzählt Waltraud Körber. Als offizielle Gratulanten zur Diamantenen Hochzeit hatten sich seitens der Gemeinde Wedemark Ratsvorsitzender Wolfgang Kasten und die stellvertretende Ortsbürgermeisterin Antje Kaufmann eingefunden. Sie überbrachten Glückwünsche und Geschenke von Rat und Verwaltung der Gemeinde Wedemark und des Ortsrates Resse sowie Urkunden der Region und des Landes Niedersachsen. Jürgen Haase, Ortsbürgermeister aus Osterwald, hatte es sich nicht nehmen lassen, dem Jubelpaar als ehemaligen Osterwalder Bürgern persönlich zu gratulieren. Er brachte auch eine Glückwunschkarte der Stadt Garbsen mit sowie vom Osterwalder Ortsrat einen Präsentkorb voller Leckereien. „Sechzig gemeinsame Ehejahre sind wie Bergsteigen – es geht bergauf und bergab.“ Mit diesem Beispiel beschrieb Ortsbürgermeister Jürgen Haase sehr treffend die gemeinsame Zeit von Waltraud und Willi Körber. „Gegenseitige Achtung“ heißt für Willi Körber das Erfolgsrezept einer guten Ehe. „Mein Mann ist noch immer so verliebt, wie am ersten Tag“, fügte Ehefrau Waltraud hinzu. Tochter Heide Andersen schätzt ihre Eltern sehr und formulierte zur Diamantenen Hochzeit: „Meine Eltern liebe ich über alles. Es sind wunderbare Menschen, die mich und meine Familie unterstützt haben. Ich bewundere meine Eltern – sie sind durch dick und dünn gegangen, mit Höhen und Tiefen, viel Trauer, viel Schmerz. Sie sind immer füreinander da. Ich wünsche meinen Eltern noch eine richtig schöne Zeit mit guter Gesundheit zu zweit hier in Resse.“