Viel Applaus für die Provinzbühne

Viel Aufregung verursacht die Überraschungsbesucherin Moeva und ist für Künstlerin Nikki die letzte Hoffnung. (Foto: S. Zihli)

Erlöse der Vorstellungen von „Immer wieder Moeva“ für guten Zweck

Schwarmstedt (zi). Es ist schon ein hartes Leben, wenn man als Künstlerin so gar nicht anerkannt und bewundert wird. Nikki van Dijk alias Kerstin Pralle steht das Wasser bis zum Hals und wenn nicht ein Wunder geschieht, wird sie nicht nur ihre Miete nicht bezahlen können, sondern gleich ganz ihr Atelier verlieren.
Zu allem Überfluss taucht aus dem Nichts die geheimnisvolle Moeve alias Gisela Sauer auf und bringt ihr Leben noch mehr durcheinander als es eigentlich ohnehin schon ist. Das sie das Wunder ist, das die Künstlerin so dringend braucht, kann sie nicht sofort erkennen, denn auch Moeve hält sich mit ihrer Meinung über die Malerei von Nikki nicht zurück. Aber im Zweifelsfall trinkt sie sich mit viel Rotwein eben die Bilder schön und entwickelt dabei so ganz nebenbei die Strategie, wie sie auch alle anderen von Nikkis Talent überzeugen kann. Mit viel Witz und ungewöhnlichen Ideen wickelt Moeve alle Beteiligten so lange ein, bis eine Lösung für alle Probleme von Nikki gefunden und ihr Auftrag, nämlich einen Menschen glücklich zu machen, erfüllt ist. Auch in diesem 20. Theaterstück der Provinzbühne Schwarmstedt geht es turbulent zu und Regisseur Peter Tenge hat ein unterhaltsames Stück mit seinen Schauspielern in Szene gesetzt. Locker, leicht und sehr ironisch kommt das Stück von Peter van den Bijllaard daher und das Premierenpublikum fühlte sich mehr als gut unterhalten. Neben den gestandenen, erfahrenen Schauspielern wie Gisela Sauer, Kerstin Pralle, Susanne Czajor und Christel Harmrolfs haben auch drei neue Mitglieder, Katja Mothes-Schrötke, Carsten Schön und Dirk Utermann, den Weg auf die Provinzbühne gefunden und ihren ersten Auftritt mit bravour gemeistert. Trotz des glatten Wetters war die Premierenaufführung im Uhle-Hof gut besucht und wer jetzt noch Lust bekommen hat, sich die nächsten Vorstellungen anzusehen, der kann dies noch am 19., 20., 21., 26. und 27. Februar jeweils um 19.30 Uhr (sonntags 18.00 Uhr) tun. Die Erlöse aus den Vorstellungen werden wie jedes Jahr einem wohltätigen Zweck zugeführt.