Viel Lob für Stützpunktfeuerwehr Elze

Jens Kahlmeyer (v. l.) und Dieter Fenske mit den frisch Beförderten. Foto: B. Stache
 
Dieter Fenske (v. l.) mit den Geehrten Friedel Depke, Harmjürgen Bruns, Dieter Keiser, Jürgen Wilke, Florian Bartmer, Konrad Szymik und Lars Müller. Foto: B. Stache

Musikzug spielt zur gut besuchten Mitgliederversammlung auf

Elze (st). Viel Lob spendeten die Gäste in ihren Grußworten der Freiwilligen Feuerwehr Elze anlässlich der Mitgliederversammlung am Freitagabend im Gasthaus Goltermann. Bürgermeister Helge Zychlinski dankte den Angehörigen der Ortswehr für ihren ehrenamtlichen Einsatz. „Das, was Ihr hier leistet, ist gar nicht hoch genug einzuschätzen. Das ist ein Dienst an den Bürgerinnen und Bürgern und sorgt dafür, dass wir alle hier in Elze gemeinsam sicher und gut leben können“, machte Zychlinski deutlich. Lobend erwähnte er zugleich die Gründung der Kinderfeuerwehr sowie den hohen Anteil an weiblichen Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr. Als Vorsitzender des Feuerschutzausschusses der Gemeinde Wedemark berichtete Jürgen Benk über die Arbeit im Ausschuss. Er gab auch einen Hinweis auf die anlaufende Werbekampagne „Danke Florian!“ der Freiwilligen Feuerwehr Wedemark, mit der die Arbeit der Ehrenamtlichen stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung gerückt werden soll. In seiner Funktion als Ortsbürgermeister lobte Benk das Engagement der Angehörigen der Elzer Ortswehr. „Ihr seid da, wenn wir Euch brauchen. Und das wissen wir zu würdigen“, erklärte er und dankte für die vielen Beiträge zum Wohle der Dorfgemeinschaft. „Hier sei besonders der Musikzug der Elzer Wehr genannt, der uns immer wieder mit seinen musikalischen Auftritten begeistert“, so der Ortsbürgermeister. Der Musikzug sorgte auch während der Mitgliederversammlung unter Leitung von Klaus Breitkopf für die musikalische Unterhaltung. Weitere Grußworte sprachen am Abend der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jens Kahlmeyer, Wilfried von Bostel von der Feuerwehr Schwarmstedt sowie Andreas Pupke von der Partnerwehr aus Behringen. Im voll besetzten Saal des Gasthauses Goltermann standen auch die Jahresberichte der Abteilungen auf dem Programm. Jugendfeuerwehrwart Dominik Jansen gab bekannt, dass zum Jahresende 2014 die Jugendfeuerwehr aus 23 Jugendlichen, davon 10 Mädchen, bestand. Insgesamt seien 5515 Stunden bei 45 Diensten erbracht worden. Jansen zählte die zahlreichen Aktivitäten auf, darunter ein dreitägiges Zeltlager sowie die Teilnahme am Osterfeuer. „Zum ersten Mal durfte die Kinderfeuerwehr der Jugendfeuerwehr beim Anzünden des Osterfeuers beiseite stehen“, verlas Julia Wölke bei ihrem Bericht der Kinderfeuerwehr, die über 15 Mitglieder verfügt. Für den Musikzug mit seinen 41 aktiven Mitgliedern trug Eike Hemme vor. Im vergangenen Jahr gab es 44 Proben und 58 musikalische Einsätze. Der Musikzugführer verwies auch auf die Homepage www.musikzug-ffw-elze.de und kündigte das Frühjahrskonzert am Sonntag, 22. März, ab 16 Uhr auf dem Saal des Gasthauses Goltermann an. Ortsbrandmeister Dieter Fenske nannte in seinem Jahresbericht die aktuellen Mitgliederzahlen. Von den 74 Aktiven sind 15 Prozent (11) Frauen. Der Altersabteilung gehören 21 Mitglieder an und 312 gelten als Fördernde. Die Freiwillige Feuerwehr Elze zählt insgesamt 494 Angehörige. Auf die 37 Einsätze im Jahr 2014 entfielen unter anderem 13 Brandeinsätze und 19 Hilfeleistungen. Die Gesamtdienststundenzahl beläuft sich auf 17 792 Stunden. Für das Jahr 2015 gab Fenske folgende Termine bekannt: Preisskat, Doppelkopf und Kniffeln am Freitag, 13. Februar, Osterfeuer am Sonntag, 5. April, Gemeindewettkampf am Samstag, 13. Juni, von 13 bis 17 Uhr in Duden-Rodenbostel, Grillabend am Freitag, 11. September, Laternenumzug am Freitag, 30. Oktober, sowie Weihnachtsmarkt am Samstag, 28. November. Die nächste Jahreshauptversammlung ist am Freitag, 29. Januar 2016, geplant. Am Abend standen auch zahlreiche Ehrungen und Beförderungen an. Eberhard Poyda und Günter Warkowski wurden für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft geehrt sowie Helmut Henkel, Konrad Szymik und Jürgen Wilke für 40 Jahre. Für 25 Jahre ehemalige Aktive wurden Florian Bartmer, Steffen Bütehorn und Lars Müller geehrt, für 40 Jahre Harmjürgen Bruns und Dieter Keiser, für 50 Jahre Friedel Depke sowie für 60 Jahre Friedrich Hanebuth. Für 60 Jahre Musikzug erhielt Günther Pobanz eine Urkunde. Das Deutsche Sportabzeichen in Gold wurde sieben Angehörigen der Elzer Wehr verliehen. Viktoria Kraft wurde zur Feuerwehrfrau befördert, Dan Gerjetz, Gordon Kracht und Maximilian Sott zum Feuerwehrmann. Oberfeuerwehrfrau dürfen sich zukünftig Julia Bracu und Manuela Gräfenkemper nennen. Christian Bohn und Mirco Weißmann erhielten ihre Urkunden zum Oberfeuerwehrmann. Weiterhin wurden Christian Busse zum Hauptfeuerwehrmann, Nina Behme zur Hauptfeuerwehrfrau, Pascal Siegl und Nils Sott zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Die Beförderungen von Dominik Jansen zu Oberlöschmeister und Christoph Boss zum Hauptlöschmeister sprach Jens Kahlmeyer aus. Ortsbrandmeister Dieter Fenske verabschiedete Detlef Fenske, Friedhelm Rosenwinkel sowie Zeugwart Till Reichenbach in den passiven Dienst. Alle Funktionsträger, die zur Wahl standen, wurden während der Mitgliederversammlung von den wahlberechtigten 57 Aktiven in ihren Ämtern bestätigt.