Viele neue Eindrücke für den Schulalltag

Die Lehrkräfte, die die Stipendien erhielten, kamen aus ganz Deutschland zusammen.

Lehrerin der IGS Wedemark erhält USA-Stipendium

Wedemark. Bereits Ende vergangenen Jahres stand fest, dass Katja Wehrend, Studienrätin an der IGS Wedemark, als eine von 15 deutschlandweit ausgewählten Lehrkräften eins der begehrten Fulbright Stipendien „Diversity in U.S. Education“ erhält. Das Stipendium umfasst eine zweiwöchige Fortbildung in Connecticut, USA, bei der sich Workshops an der University of Connecticut (UConn) mit Schul- und Unterrichtsbesuchen abwechseln. Außerdem finden verschiedene Ausflüge statt, um mehr über die Geschichte der Region Neuengland zu erfahren.
Das Hauptaugenmerk des Programms liegt auf der Integration von Kindern mit unterschiedlichsten Lernvoraussetzungen in den Unterrichtsalltag und entspricht somit genau dem Ansatz der IGS Wedemark: eine Schule für alle Kinder.
Katja Wehrend verbrachte die kompletten Osterferien in Storrs, Connecticut, und kam mit vielen neuen Eindrücken und Ideen für den Schulalltag zurück. Insbesondere der allumfassend wertschätzende Umgang von Professoren und Studenten, Lehrern und Schülern und vice versa fiel ihr sofort äußerst positiv auf. Wie auch an der IGS üblich stand nicht die Suche nach Fehlern im Vordergrund, sondern vielmehr die Betonung von positiven Leistungen und Anstrengungsbereitschaft. Immer auch in Verbindung mit Hinweisen auf Verbesserungsmöglichkeiten, aber ohne den erhobenen Zeigefinger.
Gemäß des Fortbildungsschwerpunkts „diversity in U.S. education“, also Vielfalt und deren Nutzen für Bildung, wurden insgesamt fünf unterschiedliche Schulformen besucht. Bei allen Einrichtungen wurde deutlich, dass die Integration von Kindern verschiedenster kultureller Hintergründe oder auch unterschiedlichster Lernvoraussetzungen eine lohnenswerte Herausforderung ist. Die Schülerinnen und Schüler haben deutlich gemacht, dass sie sich der Vorteile der gegenseitigen Unterstützung und des Lernens von- und übereinander sehr deutlich bewusst sind und diese schätzen, da sie diese Erfahrung und dieses Wissen auf das Leben in einer vielfältigen Gesellschaft vorbereiten.
Neben diesen bildungspolitischen Impressionen hat Katja Wehrend aber auch viele ganz praktische Unterrichtsideen mit im Gepäck, die sie dem Kollegium vorstellen wird. Angefangen vom Einsatz neuer Medien im Unterricht über aktuelle museumspädagogische Ansätze bis hin zu kreativen Methoden für den Sprachunterricht.