Viele Spender unterstützen das Heizungsprojekt

Küster Werner Dybek hat sein Sorgenkind, die Heizungsanlage in der Brelinger Kirche, im Blick.
Brelingen. Es soll nicht frostig werden in der Kirche. Mit dieser Forderung und Absichtserklärung hatte der Brelinger Kirchenvorstand Anfang November einen Spendenaufruf an die Mitglieder der Kirchengemeinde Brelingen geschickt. Hintergrund der Spendenaktion war ein Ausfall der Heizungsanlage in der Brelinger Kirche und die Befürchtung über die Wintermonate und vielleicht gerade zu Weihnachten in einer kalten Kirche sitzen zu müssen.
Die Heizung konnte rechtzeitig vor Weihnachten repariert werden, doch mittelfristig ist absehbar, dass die gesamte Anlage erneuert werden muss. Der Kirchenvorstand will dann einen großen Schritt nach vorn gehen. Ziel ist der Neubau einer zentralen Heizungsanlage, mit der dann sowohl die Kirche als auch das Pfarrhaus, der Hort, das Gemeindehaus und möglicherweise auch das Haus 37 geheizt werden können. Derzeit werden dafür drei separate Heizungen betrieben.
Ein solches Projekt kann der Kirchenvorstand nicht allein aus eigenen Mitteln stemmen. „Die finanzielle Unterstützung, die wir erfahren, zeigt, dass viele Menschen hinter diesem Projekt stehen“, sagte die Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Marion Bernstorf. „Dafür bedanken wir uns bei allen bisherigen Spendern ganz herzlich.“
Auf dem Spendenkonto sind bisher fast 9.000 Euro von mehr als 110 Spendern eingegangen. Der Handarbeitskreis der Kirchengemeinde hat seinen gesamten Erlös (über 400 Euro) aus dem Verkauf beim Weihnachtsmarkt auf das Konto überwiesen und auch der Kirchenvorstand hat 1.000 Euro aus dem Erlös des Weihnachtsmarktes für das Heizungsprojekt zur Verfügung gestellt.
Die Spendenaktion soll fortgesetzt werden. Nicht nur Mitglieder der Kirchengemeinde Brelingen werden gebeten, den Kontostand zu erhöhen. Überweisungen können auf das Spendenkonto St. Martini bei der Evangelischen Bank unter der IBAN: DE83 5206 0410 0600 0060 76 vorgenommen werden. Für jeden Geldbetrag wird eine Quittung zur Vorlage beim Finanzamt ausgestellt.