Vier Frauen schnuppern bei der SPD

Mentoren und Menti am runden Tisch: (v. l.) Heiner Peterburs, Helge Zychlinski, Caren Marks,Jürgen Benk, Christa Bogenschütz, Nadine Becker, Inga-Christin Hetzel und Rebecca Schamber. Foto: A. Wiese

Ratsfraktion freut sich über Resonanz auf Mentoring-Programm

Wedemark (awi). Die SPD-Ratsfraktion hat am Donnerstag vier junge Wedemärkerinnen der Öffentlichkeit präsentiert, die sich für das Mentoring-Programm beworben haben, zu dem die SPD mit ihrer Ortsvereinsvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Caren Marks an der Spitze über die Presse aufgerufen hatte (das ECHO berichtete). Partei und Fraktion unterstützten dieses Programm, mit dem landesweit mehr Frauen für die Kommunalpolitik gewonnen werden sollen, aus voller Überzeugung, versicherten am Donnerstag die vier Wedemärker Mentoren Caren Marks, Jürgen Benk, Helge
Zychlinski und Heiner Peterburs. In Niedersachsen seien erst 24,4 Prozent Frauen in der Politik. Das sei zu wenig. In der Wedemark sei die Quote zwar besser, könne aber noch optimiert werden. Es sei sehr wichtig, so Marks, kommunalpolitische Themen aus der Geschlechterperspektive zu begleiten, um andere Gewichtungen vornehmen zu können. „Unsere Partei wird durch die Geschlechtermischung auf jeden Fall in ihrer Arbeit bereichert“, zeigten sich die SPD-Mentoren überzeugt. Frauen täten sich aus den unterschiedlichsten Gründen schwer mit dem Schritt in die Politik, organisatorische Gründe und die Kinderbetreuung spielten dabei eine große Rolle, so Marks: „Schon daher wollen wir Frauen mit oder ohne Kinder ermutigen, mitzumischen.“ Für ihre vier Menti wollen Marks, Benk, Zychlinski und Peterburs die Kommunalpolitik von der Ortsrats- bis zur Bundestagsebene ebenso wie die Parteiarbeit erleb- und nachvollziehbar machen. Die vier Menti sind:
Rebecca Schamer (34) aus Abbensen, selbstständig mit Lina‘s Garten als Floristin und Torten-
bäckerin, verheiratet, zwei Kinder, zwei und sechs Jahre alt.
Inga Christin Hetzel (27) aus Bissendorf, Diplomgeografin mit Politik im Nebenfach und aktiv im CVJM Bissendorf. Nadine Becker (32) aus Hellendorf, Wirtschaftsinformatikerin, verheiratet, eine zweijährige Tochter. Und schließlich Christa Bogenschütz (49) aus Bissendorf, Hausfrau und vielen Wedemärkern als engagierte Elternvertreterin im Gemeindeelternrat ein Begriff. Christa Bogenschütz ist die einzige der vier Menti, die SPD-Parteimitglied ist. Die anderen sind parteilos und können dies auch problemlos bleiben und dennoch bei der Kommunalwahl im Herbst 2011 auf der SPD-Liste kandidieren, erklärten die Mentoren. Den ersten offiziellen Programmpunkt haben Mentoren und Menti letzten Montag bereits hinter sich gebracht: Die große Auftaktveranstaltung mit der Ministerin und buntem Rahmenprogramm in Hannover mit 350 Teilnehmern. Die SPD-Ratfraktion hat verabredet, dass alle Mentis zu den Fraktionssitzungen eingeladen werden, außerdem zu den Ortsvereinssitzungen, zu Veranstaltungen wie dem Frühjahrsempfang letzte Woche, zu Diskussionen und zu den offiziellen Presse-Terminen der SPD. Eine Fahrt nach Berlin und ein Besuch im Landtag beim Langenhagener Landtagsabgeordneten Marco Brunotte gehören ebenfalls zum Programm. Auch in die Arbeit des SPD-Regionsabgeordneten Helge Zychlinski sollen die Menti hineinschnuppern können, an Fraktionssitzungen und Versammlungen teilnehmen können. Bei den Ortsterminen wie der Baustellenbesichtigung am Schulzentrum gestern sollen die Menti Politik hautnah erleben, die laufende Arbeit begleiten und die Scheu vor Pressefotos verlieren. Wer jetzt Lust bekommen hat, kann theoretisch noch einsteigen, auch wenn der offizielle Start für das Programm der Landesregierung bereits gefallen ist, „aber wir freuen uns ja über das große Interesse“, so Marks, Benk, Zychlinski und Peterburs. Menti Rebecca Schamber unterstreicht dies noch: „Dass vier Frauen sich auf den Aufruf der SPD gemeldet haben, bei der Wedemärker CDU meines Wissens nach jedoch nur eine, zeigt ja einen klaren Trend auf. Durch unsere Meldung ist ja klar, dass wir mit der SPD sympathisieren.“