Vivaldi sorgt für Nachhaltigkeit

Erlös von 2.000 Euro kommt kirchenmusikalischen Arbeit zugute

Brelingen. Das bejubelte Konzertereignis „Vivaldi, Venedig, Violine“ war auch finanziell ein Erfolg. Initiator Franz Rainer Enste, der – wie auch Fotograf Manfred Zimmermann – komplett auf ein Honorar verzichtet hatte, freute sich gemeinsam mit den Organisatoren im Orgelbauverein St. Martini Brelingen über eine stattliche Summe von über 2.000 Euro. Auf einer kleinen Abschlussfeier dieses Projektes wurde jetzt der Erlös in einem symbolischen Scheck übermittelt.
Das aus den Eintrittsgeldern erwirtschaftete Geld kommt der kirchenmusikalischen Arbeit in St. Martini in Brelingen zugute. Der Orgelbauverein kann damit auch in Zukunft Projekte im Rahmen von Musik in der Kirche wie zum Beispiel die gemeindeinterne Chorarbeit fördern und damit auch das regionale Kulturangebot bereichern. Die Gemeinde Wedemark hatte dieses Event durch eine nicht unerhebliche Förderungszusage, verbunden mit der Schirmherrschaft der Veranstaltung durch den Bürgermeister, überhaupt erst möglich gemacht. So darf man sich freuen, dass die Begeisterung der zahlreichen Zuhörer an diesem Abend mit dem nachhaltigen Effekt einhergeht, dass weitere kulturelle Highlights in St. Martini realisiert werden können.