Vivaldi - Venedig - Violine in Brelingen

Franz Rainer Enste (rechts) und Manfred Zimmermann kündigen einen großartigen Vivaldi – Venedig – Violine-Abend an. Foto: B. Stache

Kirchengemeinde und Orgelbauverein laden zu visuellem Klangerlebnis ein

Brelingen (st). Venedig, die faszinierende Stadt an der Lagune, wird sich am Sonnabend, 14. April, ab 20 Uhr in der St.-Martini-Kirche Brelingen von ihrer schönsten Seite präsentieren – mit starken Bildern, einprägsamen Wortbeiträgen und besonderen Klangerlebnissen. Kirchengemeinde und Orgelbauverein sind Veranstalter des Events Vivaldi – Venedig – Violine. Der Komponist Antonio Lucio Vivaldi, geboren am 4. März 1678 in Venedig, wird dabei im Mittelpunkt stehen. Unter der künstlerischen Gesamtleitung von Gerd Müller-Lorenz, der auch am Cembalo zu hören sein wird, spielt das Kammermusik-Ensemble AOIDE Strings mit seinen fünf Musikern einige der schönsten Werke von Vivaldi – gemeinsam mit Angela Jaffè, die an diesem Abend in Brelingen den Part der Violin-Solistin übernimmt. Die Berlinerin ist seit 2007 Mitglied der 1. Violinen des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover. Manfred Zimmermann, der sich „Europäischer Meister der Photographie“ nennen darf, bereichert die Veranstaltung mit eindrucksvollen Foto-Impressionen, abgestimmt auf Vortrag und Musik. Er trägt damit wesentlich dazu bei, dass die Besucher den Abend nicht nur als einen akustischen, sondern auch visuellen Hochgenuss erleben werden. Vor zirka zehn Jahren hatte Fotograf Zimmermann erstmals die Lagunenstadt Venedig besucht, um eine Künstlermappe zu erstellen. Sein zweiter Besuch erfolgte im November 2015 gemeinsam mit Franz Rainer Enste. Es sei ein intensiver Arbeitsbesuch gewesen, erinnern sich die beiden. Das Ergebnis der Venedig-Aufenthalte wird in faszinierenden, technisch hochkarätigen Fotos zu bewundern sein. Die bewegende Biographie von Antonio Lucio Vivaldi wird Franz Rainer Enste – passend zu Fotoaufnahmen und Musik – erläutern. Die Zuschauer erfahren dank dieser Mischung auf eine ganz besondere und neuartige Weise die einmalige Faszination der bis heute so ungeheuer attraktiven Lagunenstadt. Bürgermeister Helge Zychlinski hat die Schirmherrschaft übernommen, die Gemeinde Wedemark finanziert einen wesentlichen Teil der Künstlerhonorare. Dies gab Klaus Mencke, Vorsitzender des Orgelbauvereins St. Martini Brelingen, bei einem Pressetermin zur Ankündigung von Vivaldi - Venedig - Violine bekannt. Franz Rainer Enste möchte sich mit diesem Projekt beim Chor St. Martini Brelingen und seiner Leiterin Sabine Kleinau-Michaelis für die großartige Arbeit bedanken. So ist der nach Abzug aller Veranstaltungskosten verbleibende Erlös zur Förderung der Kirchen- und Konzertmusik an St. Martini bestimmt. Karten in den Preiskategorien 25, 20 und 15 Euro sind an der Abendkasse erhältlich, im Kartenvorverkauf bei Buchhandlung von Hirschheydt, Mellendorf, Bücher am Markt, Bissendorf und in der Brelinger Mitte (donnerstags und freitags 9 bis13 Uhr). Kartenreservierungen können unter konzerte.in.st.martini@gmail.com vorgenommen werden.