Volks- und Schützenfest in Mellendorf

Könige, Platzierte und Kettenträger präsentieren sich beim Mellendorfer Schützenfest 2016. Foto: B. Stache
 
1. Vorsitzender des Schützenvereins Mellendorf Daniel Poth (von links) mit den Majestäten 2016, Bürgerkönig Thorben Groß, Kinderkönig Kian Nahme, Bürgerkinderkönig Jan Marberg, Kreisjugend- und Jugendkönig Jean-Pascale Schramke, Schützenkönig Holger Klesper sowie Schützenkönigin Jessica Borgas. Foto: B. Stache

Schützenverein feiert drei Tage lang mit seinen Majestäten und vielen Gästen

Mellendorf (st). Daniel Poth, 1. Vorsitzender des Schützenvereins Mellendorf, hat am langen Pfingstwochenende mit seinen Schützenbrüdern und -schwestern Ausdauer bewiesen – drei Tage lang wurde ausgiebig das traditionelle Volks- und Schützenfest auf dem Schützenplatz im Herzen von Mellendorf gefeiert. Das große, grün-weiße Festzelt, Fahrgeschäfte wie Autoscooter und Kinderkarussell sowie allerlei Stände, von Crêpes über Fischbrötchen bis zu gebrannten Mandeln und „Bremer Kluten“ von Melanie Thiliant aus Celle, bildeten den festlichen Rahmen. Natürlich durfte auch ein Luftgewehrstand nicht fehlen, der von der Firma Kappe aus Peine betrieben wurde. „Wir arbeiten mit Lothar Arend seit über 30 Jahren sehr gut zusammen. Er organisiert als Eigentümer des Autoscooters die Schaugeschäfte für unser Volks- und Schützenfest“, erklärte Daniel Poth. Zur Proklamation am Sonnabend begrüßte er unter anderem die Bundestagsabgeordnete Caren Marks, die Landtagsabgeordnete Editha Lorberg, Ortsbürgermeisterin Christa Goldau sowie weitere Vertreter aus Politik, Vereinen und Schützenwesen. „Das Schützenfest dient auch der Ehrung sportlicher Leistungen“, erklärte die Ortsbürgermeisterin in ihrem Grußwort. Sie erinnerte an die Ziele eines Schützenvereins, die Gemeinschaft innerhalb der Schützen, das Kümmern um die Älteren, das Miteinander. Vorsitzender Daniel Poth gab anschließend die neuen Majestäten und Kettenträger bekannt: Schützenkönig 2016 ist Holger Klesper, Schützenkönigin Jessica Borgas, Jugendkönig Jean-Pascale Schramke, Kinderkönig Kian Nahme und Bürgerkönig Torben Groß. Die Alte Königskette erhielt Daniel Poth, der auch den Jubiläumsteller (Herren) sowie die Zimmerscheibe „Beste Zehn“ für sich beanspruchen konnte, Frank Koslowski bekam die Erli-Kette und Rainer Richter die Sparkassenkette. Kristina Poth wurde mit der Damenjubiläumskette ausgezeichnet, Kevin Schmidt mit der Junggesellenkette. Der Damenjubiläumspokal ging an Gisela Zirnsack, Jan Marberg wurde mit der Kinderbürgerscheibe ausgezeichnet. Mit dem Bieranstich durch Ortsbürgermeisterin Christa Goldau war das Mellendorfer Volks- und Schützenfest 2016 offiziell eröffnet. Am späteren Abend heizte DJ Sven Gabriel aus den österreichischen Alpen zur Disco-Night so richtig ein. „Das Zelt war brechend voll“, freute er sich. Er legte für alle Generationen auch am Sonntag- und Montagabend auf – vom aktuellen Schlager aus den Charts bis zu bekannten Oldies wie „Jolene“ aus den siebziger Jahren, jetzt in der aktuellen Version von BossHoss. Zum Festessen am Montag spielte das Leinetal-Orchester des Schützenvereins Abbensen unter Leitung von Tim Möller für die Schützen und ihre Gäste. Das Team der Brelinger Fleischerei Grimsehl tischte reichlich Senfbraten und Hähnchenbrust mit Beilagen auf. Die Ehrungen für langjährige Schützenvereinsmitglieder nahm Kreisschützenmeisterin Birgit Gräfenkämper vor. Gisela Zirnsack assistierte ihr dabei. Folgende Urkunden waren vorbereitet: für jeweils 25 Jahre Torsten Steinmeyer, Jens Hahnel, Lothar Arend, Heiner Stucke und Daniel Poth. Seit 40 Jahren sind Luise Walkenhorst und Dr. Karsten Schmieta dabei, seit 50 Jahren Brunhilde Maier, Erika Ebeling, Walburga Borgas sowie Hans-Joachim Schulz. Urkunden mit der Ehrenzahl 60 erhielten Friedrich Bergmann, Heinz Dietz, Werner Gräfenkämper, Heinrich Klesper und Hans Stark. Nach der Begrüßung der Könige sprach Bürgermeister Helge Zychlinski sein Grußwort, verbunden mit Glückwünschen an die Majestäten. Er erwähnte den Bau einer neuen Turnhalle im Bereich des Schulzentrums Mellendorf. Damit werde der Schützenplatzes für das Volks- und Schützenfest 2017 nicht zur Verfügung stehen, kündigte der Bürgermeister an. „Ich kann Ihnen versprechen, Sie werden an einem guten Ort während der Bauphase Ihr Schützenfest feiern können“, versicherte Helge Zychlinski. Er werde im kommenden Monat den Vorstand des Schützenvereins zu einem Gespräch einladen, um die Modalitäten in Zusammenhang mit dem 125-jährigen Jubiläum des Vereins im nächsten Jahr zu erörtern. „Das sollen Sie nicht auf irgendeiner Baustelle feiern.“ Nachdem Herbert Heine die Schwarze Scheibe für sein jahrelanges Engagement im Schützenverein entgegengenommen hatte, formierte sich der Schützenzug zum Ausmarsch. Die beiden Scheiben der Damenkönigin und des Jugendkönigs wurden unter den Klängen des Musikcorps Langenforth zu den jeweiligen Häusern gebracht. Die Stabführung hatte Wencke Blanke inne, die 1. Vorsitzende des Musikcorps, Andrea Schneevoigt, marschierte mit ihrer Trompete in erster Reihe.