Volkstrauertag in der Wedemark

Kranzniederlegung und Gedenkfeiern in allen Ortsteilen

Wedemark. Auch in diesem Jahr wird in den Dörfern der Wedemark von Vereinen, der Kirche und Dorfgemeinschaften wieder der Volkstrauertag begangen. Jedes Dorf hat seine eigene Tradition dafür. Und manchmal ändert sich auch etwas so wie dieses Jahr in Brelingen.

In Brelingen lädt die Dorfgemeinschaft in diesem Jahr erstmals zu einem „Friedensspaziergang“ am Volkstrauertag ein. Nach dem Gottesdienst in der Brelinger Kirche sind alle Gottesdienstbesucher und die dazu Kommenden eingeladen, über das Kirchengelände zum Ehrenmahl zu gehen, um dort der Gefallenen der Kriege, der Opfer von Verfolgung und Rassismus und Terror zu gedenken. Anders, als in den Jahren zuvor, gehen die Vertreter der Vereine mit allen Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam zum „Stein“ und versammeln sich nicht in Formation. Im Anschluss lädt der Ortsrat alle Anwesenden in die Brelinger Mitte ein. Die „Dorfgemeinschaft Brelingen“ ist der Zusammenschluss der Brelinger Vereine und Interessengemeinschaften, des Ortsrats und der evangelischen Kirche. Sie plant und koordiniert die Aktivitäten übers Jahr im Dorf.

In Elze und Meitze finden die Gedenkfeiern aus Anlass des Volkstrauertages am Sonntag, 19. November, um 10.30 Uhr auf dem Elzer Friedhof am Ehrenmal und um 11 Uhr auf dem Meitzer Friedhof, ebenfalls am Ehrenmal statt. Kriege, Tod und Vertreibung, Verfolgung und Gewalt an Menschen sind keine Erscheinungen des 1. und 2. Weltkriegs in Europa. Auch heute noch wüten Kriege, fordern Opfern, vertreiben Menschen. Krieg ist allgegenwertig und ist heute mehr den je Anlass für ein Gedenken an die Opfer. Die Bevölkerung in Elze und Meitze ist aufgerufen, an den Gedenkfeiern teilzunehmen.

In Gailhof lädt der Bürgerverein am 19. November um 12 Uhr alle Einwohner zum diesjährigen Volkstrauertag ein. Die Lesung zur Kranzniederlegung vor dem Dorfgemeinschaftshaus wird Karin Ernst halten. Begleitet wird die Veranstaltung vom Posaunenchor Bissendorf. Der Vorstand hofft auf zahlreiche Besucher.

In Hellendorf bitten Schützenverein, Freiwillige Feuerwehr, Soldatenkameradschaft und Ortsrat am Volkstrauertag, Sonntag, 19. November, alle Kameraden und Hellendorfer Bürger um eine rege Teilnahme an der gemeinsamen Feierstunde am Ehrenmal auf dem Hellendorfer Friedhof. Um 10.45 Uhr treffen sich alle Vereine und die Patenkompanie am Parkplatz der Firma Jesco, Am Bostelberge. Der Zug geht dann gemeinsam hinter der Fahne des Schützenvereins zur Kranzniederlegung amn Ehrenmal vor der Kapelle. Um 11 Uhr beginnen Feierstunde und Kranzniederlegung am Ehrenmal und gegen 11.15 Uhr der Gottesdienst in der Friedhofskapelle. Den Abschluss bildet ab 12 Uhr ein gemeinsamer Imbiss im Dorfgemeinschaftshaus, Sandbergweg 22, in Hellendorf.

In Mellendorf beginnt der Volkstrauertag, am Sonntag, 19. November, mit einem Gottesdienst um 10 Uhr in der evangelischen Kirche. Im Anschluss erfolgt die feierliche Kranzniederlegung am Ehrenmal, in diesem Jahr unter dem Kommando der Freiwilligen Feuerwehr. Der Ehrenzug, angeführt von der Musikkapelle der freiwilligen Feuerwehr Elze und den Fahnenträgern, gefolgt von Abordnungen der Feuerwehr, der Soldatenkameradschaft und des Schützenvereins, formiert sich um 11 Uhr vor der Kirche. Die Ansprache erfolgt durch die Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas. Alle Bürger sind herzlich eingeladen, an dem Gottesdienst und der anschließenden Kranzniederlegung teilzunehmen. Alle Kameraden der Soldatenkameradschaft Mellendorf werden gebeten an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag am 19. November teilzunehmen. Antreten am Ehrenmal nach dem Besuch des Gottesdienstes ist um 10.45 Uhr.

In Scherenbostel und Wiechendorf lädt der Schützenvereinzum Volkstrauertag, 19. November, um 15 Uhr alle interessierten Einwohner zur Kranzniederlegung am neu gestalteten Ehrenmal in Wiechendorf ein. Die Gedenkminuten werden vom Schützenverein, vom Ortsrat und durch einen Kirchenvorstandsvertreter der Kirchengemeinde St. Michaelis gestaltet. Die Schützen treffen sich vorher um 14.45 Uhr auf dem Hof Schnehage.

In Wennebostel treffen sich die Kameradschaftsvereinigung Wennebostel, die Freiwillige Feuerwehr Wennebostel und der Schützenverein Wennebostel am Volkstrauertag, Sonntag, 19. November, um 9 Uhr vor dem Feuerwehrgerätehaus, um gemeinsam am Gedenkgottesdienst um 9:30 Uhr in der Bissendorfer Michaeliskirche teilzunehmen. Um zahlreiche Beteiligung wird gebeten. Anschließend gegen 10.45 Uhr findet am Ehrenmal in Wennebostel zum Gedenken der Opfer aus Krieg und Gewaltherrschaft eine Kranzniederlegung statt. Zu dieser Gedenkfeier sind die örtlichen Vereine und alle Bürger herzlich eingeladen. In der Zeit vom 19. bis 26. November führt die Kameradschaftsvereinigung Wennebostel die alljährliche Haussammlung für den „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.“ durch.