Volkstrauertag zu wenig publik gemacht?

Wie hier in Mellendorf erwiesen in den verschiedenen Ortsteilen der Wedemark Abordnungen von Schützen, Feuerwehr und Soldatenkameradschaften sowie Politiker und Bürger den Gefallenen die Ehre. Foto: A.Wiese

Zahlreiche Veranstaltungen in den Dörfern zu Ehren der Gefallenen der Weltkriege

Mellendorf (awi). Wie jedes Jahr haben auch am letzten Sonntag aus Anlass des Volkstrauertages Vertreter von Vereinen, aus Kirche und Politik sowie Bürger mit Andachten und Kranzniederlegungen der Gefallenen der beiden Weltkriege sowie anderer Gewalt-Ereignisse gedacht. Die Veranstaltungen waren unterschiedlich gut besucht, doch fiel auf, dass die Termine in einigen Dörfern überhaupt nicht publik gemacht worden waren. So hatte sich der Vorstand des Schützenvereins Berkhof zu Jahresbeginn in einer Ortsratssitzung über die immer geringer werdende Beteiligung an den Gedenkveranstaltungen öffentlich kritisch geäußert und zusammen mit dem Ortsrat Überlegungen angestellt, wie dies zu ändern wäre, doch war gerade aus diesem Ortsratsbereich nicht eine einzige Veranstaltung öffentlich bekannt gegeben worden.