Vorauswahl für Kahle-Jugendförderpreis getroffen

Das ECHO stellt in den nächsten Wochen fünf Projekte vor

Wedemark (awi). Viele interessante Bewerbungen sind beim Autohaus Kahle für den Jugendförderpreis eingegangen. Zur Erinnerung: Es gibt insgesamt 3.500 Euro zu gewinnen. Drei Projekte werden am Ende prämiert. Die Jury hat jetzt eine Vorauswahl getroffen und das ECHO stellt fünf Projekte in den nächsten Wochen vor. Danach gibt es noch einmal eine kurze Zusammenfassung und dann haben die Leser das Wort. Ihr Votum fließt in die endgültige Entscheidung der Jury mit ein. Zur Bewerbung aufgerufen waren Vereine und Organisationen, die sich für Kinder und Jugendliche in der Wedemark engagieren. Der Sieger erhält 2.000 Eur0, der Zweite 1.000 Euro und der Dritte 500 Euro.
In der Vorauswahl sind die Sparte Kunstturnen der SG Blau-Gelb Elze, der Elternverein Zwergenburg, die Bissendorfer Hobbits im Turnclub Bissendorf, der Bürgerverein Oegenbostel-Bestenbostel und die Jugendgruppe des NABU Wedemark. In dieser Ausgabe wird zunächst das Projekt der SG Blau-Gelb Elze vorgestellt. Der Verein SG Blau-Gelb Elze bietet aktuell ein breites Angebot an Sportarten, wobei der Auftritt nach außen nach wie vor stark durch den Fußball geprägt ist. In Zeiten des Mitgliederschwunds in den Vereinen ist die Sportgemeinschaft Blau-Gelb Elze stets bemüht, über weitere Sportarten neue Zielgruppen zu erschließen und dauerhaft ein attraktives Sportangebot in der Region zu bieten. Vor diesem Hintergrund wurde 2009 die Sparte Geräteturnen Mädchen gegründet und damit das Sportangebot um eine bei Kindern und Jugendlichen beliebte Sportart bereichert. Mittlerweile trainieren unter der Leitung von Iris Seiffert (Linzen Trainer C-Leistungssport) und Svenja Jens (ÜL C-Lizenz), im Bereich Geräteturnen gut 45 Mädchen im Alter von fünf bis 16 Jahren. Neben einem breitensportorientierten Angebot, das turnerische Grundlagen vermitteln soll und bei dem der Spaß an der Bewegung (an den Geräten Reck/Stufenbarren, Schwebebalken, Sprung, Boden) im Vordergrund steht, hat sich die Sparte konsequent in den Wettkampf- und Leistungssport hinein entwickelt. Seit 2011 starten die Elzer Leistungsturnerinnen (aktuell etwa 15 Mädchen) auf regionaler und seit 2014 auch auf Bezirks-Ebene. Mittlerweile haben sich die Kunstturnerinnen (die leistungsorientierte Bezeichnung der Sportart Geräteturnen) zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz in der regionalen Turnwelt entwickelt. Sie können Kreismeistertitel bei Einzelwettkämpfen, Siegerplätze bei Mannschaftswettbewerben, Qualifikationen und Teilnahmen an Bezirksmeisterschaften, Kooprationen mit der Turntalentschule Langenhagen und die Teilnahme am Grundschul-Mannschaftswettkampf Geräteturnen für die Grundschule Elze vorweisen. Voraussetzung für die Weiterentwicklung der Sparte Geräteturnen ist eine Grundausstattung mit Turngeräten. Ein sicheres und gelenkschonendes Training und die Vorbereitung auf Wettkämpfe sind nur möglich, wenn alle olympischen Turngeräte und Zusatzausstattungen vorhanden sind. Speziell für Landungen bei Abgängen am Spannstufenbarren und Sprungtisch sowie für das Erlernen akrobatischer Elemente mit sicherer Landung wird eine große Niedersprungmatte (mit Sandwichkern) benötigt. Diese liegt preislich etwa bei 1.379 Euro. Eine Prämierung beim Jugendförderpreis könnte die Elzer Turnerinnen ihrem Wunsch schon ein ganzes Stück näher bringen!