Vorauswahl für KAHLE-Jugendförderpreis getroffen

Eltern und Kinder in Oegenbostel wünschen sich ganz dringend einen Spielplatz, am liebsten in der Sandkuhle. Foto: A. Wiese

Heute stellt sich der Bürgerverein Oegenbostel mit seiner Spielplatzinitiative vor

Wedemark (awi). Heute erfolgt die letzte Vorstellung eines Projekts im Rahmen der Vorauswahl für den Jugendförderpreis des Autohauses KAHLE: Vier Projekte hat das ECHO bereits präsentiert, die die Jury für den Förderpreis nominiert hat. Heute stellen wir den Antrag des Bürgerverein Oegenbostel-Bes-tenbostel vor, der sich unbedingt einen Spielplatz in seinem Ort wünscht. Den Verein selbst gibt es seit 1975, die Projektgruppe Spielplatz seit 2011. Die Kinder in den Dörfern kommen zu kurz, findet nicht nur die Projektgruppe, sondern eigentlich alle Eltern im Ort. Es gibt keinen Dorfmittelpunkt für sie als Anlaufstelle. Daher wünschen sie sich einen kleinen Platz mit Spielgeräten. Die Initiative ist der Ansicht, dass die Sandkuhle am Feuerwehrhaus, die schon früher einmal einen Bauwagen für die Jugendlichen beherbergt hat, und wo auch heute noch eine Tischtennisplatte steht, optimal für einen Spielplatz geeignet ist, in dessen Herstellung die Eltern und Bürgervereinsmitglieder sich auch gerne mit viel Eigeninitiative einbringen würden. Eine kleine Rutsche mit Sandkasten, eine Vogelnestschaukel sowie ein kleines Wippetier, vielleicht noch einen Tisch und eine Sitzbar – vielmehr brauchen die Oegenbosteler und Bestenbosteler nicht. Sie sind guter Hoffnung sich mit der Gemeinde auf einen Standort einigen zu können, wenn die Anschubfinanzierung erst einmal gesichert ist. Demnächst werden alle Projekte noch einmal im Schnelldurchlauf präsentiert, dann haben die Leser die Möglichkeit, ihre Stimme abzugeben.