Wahlausschuss bestätigt Wahlergebnis

Mit Freude besiegelt Helge Zychlinski (Mitte) unter den Augen von Konstanze Beckedorf und Christian Bruns die Annahme des Bürgermeisteramtes per Unterschrift. Foto: B. Stache

Helge Zychlinski nimmt die Wahl zum Bürgermeister an

Bissendorf (st). Es war ein eher unspektakulärer Vorgang, ein rein formaler Akt, wie Helge Zychlinski am Montagabend im Bürgerhaus Bissendorf selbst feststellte: Am Ende verließ er das Gebäude als neuer Bürgermeister der Wedemark. Der Gemeindewahlausschuss hatte zuvor die Wahl von Helge Zychlinski zum Bürgermeister bestätigt. Unter Leitung von Konstanze Beckedorf als Vorsitzende des Wahlausschusses, Stellvertreter Christian Bruns sowie Christian Rudatus als Vertreter der Gemeindeverwaltung, waren die sechs Mitglieder des Ausschusses zusammengekommen, um das Wahlergebnis zu bestätigen. Christian Rudatus hatte die Wahl im Detail vorbereitet und die Organisation am Wahltag in der Gemeindeverwaltung gesteuert. Ein zunächst in einem Wahllokal als gültig gezählter Stimmzettel wurde von dem Gremium einstimmig als ungültig anerkannt. Somit lautet das aktualisierte Wahlergebnis: Von den 24.155 Wahlberechtigten für die Bürgermeisterwahl haben 12.191 Wählerinnen und Wähler ihre Stimme abgegeben, davon 2.182 mit Wahlschein (Briefwahl). Die Wahlbeteiligung lag bei 50,5 Prozent. Es gab 113 ungültige Stimmzettel, 12.078 wurden als gültig gezählt. Dirk Hallmann (CDU) konnte 5.816 Stimmen (48,2 Prozent) für sich verbuchen, auf Helge Zychlinski (SPD) entfielen 6.262 Stimmen (51,8 Prozent). Nach Annahme der Wahl zum Bürgermeister dankte Helge Zychlinski den Mitgliedern im Wahlausschuss für ihr Engagement sowie allen ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern in den Wahllokalen. „Ich freue mich, dass ich heute Abend in das Amt des Bürgermeisters eingeführt bin und meine Arbeit aufnehmen kann“, erklärte Helge Zychlinski, der sich auf die Zusammenarbeit mit den „hoch engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung“ freut.