Waldfirma AG besucht die Volksbank

Wie erkennt man Falschgeld? Kevin Huber zeigt den Kindern, wie man echte Geldscheine erkennt.

Montessori-Schüler erhalten Einblick in die Welt des Geldes

Bissendorf-Wietze (sch). Was macht eigentlich eine Bank, was passiert dort mit dem vielen Geld und wo wird es aufbewahrt? Mit solchen Fragen beschäftigt sich jedes Kind, wenn es lernt, mit Geld umzugehen. Die Waldfirma AG der Montessorischule Wedemark versucht den Schülerinnen und Schülern spielerisch Grundwissen über den Wirtschaftskreislauf, Bankggeschäfte und Unternehmertum zu vermitteln. Nach der offiziellen Gewerbeanmeldung bei Bürgermeister Tjark Bartels und diversen Handelsaktivitäten folgte nun für die Kinder der erste Besuch bei einer Bank. Die Hannoversche Volksbank hatte die Waldfirma schon frühzeitig mit der Einrichtung eines gebührenfreien Geschäftskontos unterstützt und nun wurde es Zeit, die erzielten Gewinne einzuzahlen. Das Elternprojekt organisierte dazu am vergangenen Donnerstag einen Besuch in der Burgwedeler Filiale, wo sich Kundenbetreuer Kevin Huber den Fragen der Jungunternehmer stellte. Es wurden Tresore besichtigt, Stahltüren bewegt, Geld gezählt und eingezahlt, Falschgeld erkannt sowie ein Blick hinter die Fassade der Geldautomaten geworfen. Am Ende des lehrreichen Vortrags konnten die Montessori-Schüler schließlich mit einer süßen Belohnung für Ihr Interesse und Ihre Geduld stolz den Rückweg antreten.