Wasserwerklauf wieder ein Hit

Auf geht's. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fünfkilometerlaufs wird's ernst. Sieger Robert Meier trägt die Startnummer 145. Foto: U.Koppelmann

Veranstalter Enercity und Blau-Gelb sind sehr zufrieden

(uk). Die siebte Auflage des Elzer Wasserwerklaufes ist auch in diesem Jahr auf eine gute Resonanz gestoßen. Insgesamt 129 Laufbegeisterte hatten sich bei Organisatorin Christina Jens für drei Wettbewerbe angemeldet. Beinah schon traditionell spendierte Sponsor "Enercity" auch diesmal wieder ein attraktives knallrotes Laufshirt, das mit der Aufschrift "Wasserwerklauf 2010 - Ich war dabei" versehen wurde. Pünktlich um 10.30 schickte dann Ortsbürgermeister Jürgen Benk insgesamt 59 Läuferinnen und Läufer auf die Zehnkilometerstrecke, die natürlich wieder zu einem Teil über das Gelände des Elzer Wasserwerkes führte. Schnellster war Guido Vollkommer, der in 37:23 Minuten Martin Hannemann (37:24), den Vorjahreszweiten Thomas Meier (38:37), Manfred Schulz (39:30) und Otto Philipp (42:22) auf die Plätze verwies. Bei den Frauen, die in der Spitze mit deutlich schnelleren Zeiten als im Vorjahr aufwarteten, gewann Sabine Meier in 42:09 vor Vorjahressiegerin Annedörte Rehkemper (44:53), Silke Remmert (45,34), Karin Kranz (47:24) und Kathrin Jahn (51:20.). Im Fünfkilometerlauf gingen 51 Läuferinnen und Läufer an den Start. Dabei erwies sich nach spannendem Finish mit Robert Meier (11 Jahre) in 19:51 Minuten ein Jugendlicher als der Schnellste. Robert hatte bereits im Vorjahr die Konkurrenz dominiert und verbesserte seine Siegerzeit um 50 Sekunden. Ihm folgten mit knappem Abstand Dieter Zerner (19:56) und Oliver Wendig (19:59) vor Hans-Jürgen Kerkt (20:39) und Jascha Hagen (20:50). Auch bei den Frauen triumphierte die Jugend. Es gewann Laura Meyer (ebenfalls 11 Jahre) in 24:13 vor Stefanie Staubli (25:05), Meike Neumann (26:01), Sinje Meyer (26:13) und Merle Dallmer (27:05). Den zwischenzeitlich ausgetragenen Kinderlauf (ca. 800m) nahmen 20 Kinder in Angriff, die am Ende alle mit einer Medaille belohnt wurden.