Wedemärker Jugendfeuerwehr im Wettstreit

Das Team der Jugendfeuerwehr Negenborn hat den Gemeindewettbewerb 2014 gewonnen. Foto: B. Stache

Jugendfeuerwehr Abbensen bewährt sich als Jubilar und Ausrichter

Abbensen (st). Viele Glückwünsche und Geschenke zum 40-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Abbensen überbrachten am Samstagnachmittag die zahlreichen Offiziellen aus Politik, Verwaltung, Vereinen und der Feuerwehrführung. Großes Lob gab es zudem für den Jubilar als Ausrichter des Gemeindewettbewerbs der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Wedemark. Der gut vorbereitete Turnierplatz in Abbensen sowie das Angebot an Essen und Getränken fanden allgemeine Zustimmung. Elf Mannschaften aus 13 Ortschaften waren angetreten, um ihr Können beim Löschangriff und Staffellauf mit Hindernissen unter Beweis zu stellen. Als zusätzlicher Wettbewerb stand die „Olympiade“ auf dem Programm. Beide Wettbewerbe konnte die Jugendfeuerwehr Negenborn für sich entscheiden. Für den Sieg beim Gemeindewettbewerb gab es den Wanderpokal sowie ein attraktives Geschenk. Alle Teilnehmer erhielten für ihren Einsatz einen Pokal und Süßigkeiten, gestiftet vom Förderverein Jugendfeuerwehren Gemeinde Wedemark. In ihrem Grußwort warb Rebecca Schamber als stellvertretende Bürgermeisterin für die Jugendfeuerwehren und bedankte sich ausdrücklich bei den Jugendwarten und Betreuern für deren großes Engagement. An seine ersten Schritte bei der Feuerwehr erinnert sich Abbensens Ortsbrandmeister Hartmut Jagau noch heute: „1973 sind die ersten Jugendlichen zur Feuerwehr in Abbensen gekommen. Ich war auch dabei. Weil wir zu jung waren, durften wir noch an keinem Wettbewerb der Aktiven teilnehmen. 1974 wurde durch unseren damaligen Ortsbrandmeister Georg Hemme sowie die Jugendwarte Friedel Eickhoff und Wilfried Buuck offiziell die Jugendfeuerwehr Abbensen gegründet.“ Zu diesem Anlass war ein Wimpel angeschafft worden, den die Jugendfeuerwehr auch heute noch, 40 Jahre später, mit Stolz trägt. Die Ergebnisse des Gemeindewettbewerbs 2014 der Gemeinde Wedemark: 1. Negenborn, 2. Mellendorf, 3. Brelingen, 4. Hellendorf/Meitze, 5. Bissendorf/Scherenbostel, 6. Elze, 7. Duden-Rodenbostel/Oegenbostel/Mellendorf, 8. Hellendorf I, 9. Wennebostel, 10. Gailhof, 11. Abbensen. Die Platzierung bei der „Olympiade“ lautet: 1. Negenborn, 2. Mellendorf, 3. Wennebostel, 4. Duden-Rodenbostel/Oegenbostel/Mellendorf, 5. Hellendorf/Meitze, 6. Abbensen, 7. Brelingen, 8. Gailhof. Eine besondere Ehrung wurde Jugendwart Andreas Morcinek von der FFW Bissendorf zuteil. Seit über 13 Jahren ist er in der Jugendfeuerwehr aktiv. Hierfür wurde er von Regionsjugendfeuerwehrwart Michael Homann ausgezeichnet.