Wedemärker zeigen sich gesundheitsbewusst

Der Vorstand des Wedemärker Gesundheitsforums freut sich über die vielen interessierten Besucher (von links): Ira Norden, 2. Vorsitzende, Volker Rhenius, Kassenwart und die erste Vorsitzende Elisabeth Rodenbostel. Foto: N. Mandel
 
Für das kulinarische Wohl der Messe-Besucher war gesorgt, Anregungen für zu Hause gaben verschiedene Aussteller. Foto: N. Mandel

Gesundheits- und Wohlfühlmesse in Elze lockte zahlreiche Besucher

(nm). Nach zwei Gesundheitstagen, die das Wedemärker Gesundheitsforum bereits in den Jahren 2008 und 2009 organisiert hat, fand am letzten Sonntag die erste Gesundheits- und Wohlfühlmesse im Saal des Gasthauses Goltermann in Elze statt. Die Zusammenarbeit mit der Region Hannover bescherte der Veranstaltung auch Besucher aus dem Umland im Rahmen des 27. Regions-Entdeckertages. Unterstützung gab es auch aus dem Lokalen Bündnis für Familie, in dem das Gesundheitsforum organisiert ist.
Über 40 Aussteller präsentierten eine breite Themenpalette. Die Besucher konnten sich ein Bild von verschiedensten heilpraktischen Ansätzen machen, orthopädische Schuhe anprobieren und asiatische Kampfkünste bestaunen. Die Gewerbetreibenden und Vereine hatten mit viel Einsatz und auch mit Unterstützung von vielen Ehrenamtlichen ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Dazu waren einige Monate Vorarbeit und einige abendliche Treffen nötig.
„Das geht nur, wenn alle an einem Strang ziehen, deshalb möchte ich mich bei allen Aktiven, insbesondere bei den Ehrenamtlichen ganz herzlich bedanken“, sagt Elisabeth Rodenbostel, die 1. Vorsitzende des Gesundheitsforums. Die Fäden liefen bei ihr und dem restlichen Vorstand des Gesundheitsforums zusammen, so dass diese gelungene große Veranstaltung ein echter Gemeinschaftserfolg ist.
Bei der Auswahl der Angebote standen alternative Heilmethoden und Prävention im Fokus. Aber auch Angebote, die sich rund ums Wohlfühlen drehen, warteten auf die Besucher. Gut riechende handgemachte Seifen und vieles mehr konnten erworben werden. Kulinarisch konnte man sich von Peter Stein im Gasthaus verwöhnen lassen. Am Stand wurden leckere Smoothies gemischt, Aronia-Saft verkostet und Küchengeräte vorgestellt. Die Besucher konnten mit allen Sinnen die Gesundheitsangebote der Aussteller erleben.
Die stündlich stattfindenden Vorführungen auf der kleinen Bühne im Saal lockerten das Programm auf. Taiji und Qigong in der Prävention wurden ebenso gezeigt, wie Trommeln auf Gymnastikbällen, Kinderturnen, Bauchtanz und chinesische Kampfkunst mit Schwert und Langstock. In interessanten Vorträgen, die in einem Extra-Raum stattfanden, wurden viele spannende Themen wie das „Lachyoga“ oder die „Schmerzlinderung mit Endorphinen“ präsentiert. Wer die Vorträge verpasst hat, der kann sich eine CD kaufen: „Die Vorträge nehmen wir auf, denn wir haben so viele Angebote auf der Messe, da kann man gar nicht überall gleichzeitig sein“, so Rodenbostel. Der Erlös aus dem Verkauf der CDs soll für einen guten Zweck verwendet werden. Nähere Informationen zum Verkauf der CD gibt es im Internet unter www.gesundheitsforum-wedemark.de.
Aussteller und Veranstalter sind sich einig: es war eine rundum gelungene Veranstaltung, eine richtige Messe, bei der viele Kontakte geknüpft werden konnten. „Ganz wichtig bei Heilerfolgen ist, dass die Chemie zwischen Behandler und Klient stimmt. Hier haben die Kunden die Möglichkeit, einfach erstmal ganz unverbindlich ins Gespräch zu kommen und verschiedenste Ansätze kennenzulernen“, sagt Elisabeth Rodenbostel. Sie ist sich sicher, dass die Wohlfühl- und Gesundheitsmesse das Zeug dazu hat, zu einer festen Institution in der Wedemark zu werden.