Wedemark bleibt im Zweckverband vhs

Wedemark (awi). Überraschende Nachricht aus dem Rathaus gestern vormittag: Die Gemeinde Wedemark habe im Rahmen der Sitzung des Zweckverbandsausschusses der vhs Hannover-Land am letzten Freitag unter Abwägung aller Aspekte den Wunsch erklärt, im Zweckverband der vhs Hannover- Land zu verbleiben. Dabei war der Austritt zum Jahresende beschlossene Sache. Der Rat hatte bereits letztes Jahr einvernehmlich zugestimmt. Die Abwicklung war angeschoben worden. Noch Bürgermeister Tjark Bartels hatte den Austritt aus dem Zweckverband Hannover-Land und die künftige Kooperation mit der Volkshochschule Langenhagen angeschoben. Unter Bürgermeister Helge Zychlinski war die Verwaltung den Weg konsequent weitergegangen. Die Vertreter der Volkshochschule und der übrigen Kommunen des Zweckverbandes, Neustadt am Rübenberge, Wuns-torf, Garbsen und Burgwedel, begrüßen laut Pressemitteilng der Verwaltung diese Weichenstellung für eine weitere Zusammenarbeit, der die Verbandsversammlung am 28. Juli noch formell zustimmen muss. Ausschlaggebend für den Wunsch der Gemeinde Wedemark sei die in den letzten Monaten erfolgte schrittweise Annäherung im Zweckverband im Hinblick auf eine thematische und organisatorische Neuausrichtung der vhs. Nach konstruktiven Gesprächen überwögen die Vorteile einer weiteren Zusammenarbeit und könnten nunmehr die Grundlage für einen Neuaufstellungsprozess sein. Die Mitglieder des Zweckverbandes werden mit dem Geschäftsführer der vhs die Weiterentwicklung der Angebotsstrukturen unter Beachtung der jeweiligen örtlichen Belange gemeinsam gestalten. In diesem Zusammenhang würden auch Möglichkeiten der inhaltlichen Kooperation mit umliegenden Volkshochschulen wie beispielsweise auch der vhs Langenhagen geprüft und angestrebt, heißt es in der Pressemitteilung, die inhaltlich mit dem Bürgermeisterreferat der Stadt Neustadt abgestimmt war. Neustadts Bürgermeister Uwe Sternbeck ist der Vorsitzende des Verbandsausschusses des Zweckverbandes.