Weihnachtsmann kommt mit Ponykutsche

Weihnachtsmann (v. l.) mit seinem kleinen Engel Charlotte, Julia Runge, Nicole Burger, Delia Schülke und Manuela Lorenzen mit dem Rentier-Weihnachtsmann-Shetlandpony Freddy. Foto: Bernd Stache

Kinderkrippe Lüttenbaach feiert ihr drittes Weihnachtsfest

Brelingen (st). In Begleitung eines kleinen Engels hatte sich der Weihnachtsmann am Donnerstagnachmittag auf den Weg zu den Kindern der Brelinger Krippe Lüttenbaach gemacht. Schon von Weitem war das weihnachtlich anmutende Schellengeläut der mit Tannenzweigen geschmückten Ponykutsche zu hören. Erwartungsvoll warteten die Kinder, Eltern und die Krippenleitung Nicole Burger, Manuela Lorenzen sowie Delia Schülke auf die Ankunft des Weihnachtsmannes. Dieser hatte einen großen Sack voller Geschenke mitgebracht, die er auch gleich an die aufgeregten Kinder verteilte. „Mein Sohn konnte mittags gar nicht einschlafen, so aufgeregt war er schon“, erzählte eine Mutter. Krippenleiterin Nicole Burger weiß warum: „Wir haben den Kindern erzählt, dass uns heute der Weihnachtsmann mit einer Kutsche besuchen wird.“ Obwohl die Kinder dem Pony „Freddy“ bereits beim Sommerfest begegnet sind, wurde es von den wenigsten wiedererkannt. „Das ist auch gut so“, erklärte Julia Runge vom Brelinger Ponykindern e.V., die sich mit ihrem Pony für diesen Anlass etwas ganz Besonderes hatte einfallen lassen: Freddy war als stattliches Rentier verkleidet. Ihre siebenjährige Tochter Charlotte trat als kleiner Engel mit großen weißen Flügeln auf, der sich liebevoll um das Tier kümmerte, während der Weihnachtsmann die vielen bunten Geschenktüten mit Süßigkeiten verteilte. Zusätzlich gab es für die Mädchen Haarschmuck, die Jungen durften sich über Spielzeugautos freuen. Der zweieinhalbjährige Aron aus Mellendorf wurde als Erster vom Weihnachtsmann beschenkt. Auch die Leitung der im Oktober 2010 gegründeten Krippe Lüttenbaach wurde mit Geschenken bedacht. „Wir sind sehr dankbar für diese tolle Gemeinschaft in Brelingen. Dank der Unterstützung durch die Brelinger Ponykinder konnten wir unseren Kindern diesen unvergesslichen Weihnachtsmoment ermöglichen“, freute sich Nicole Burger. Das sei ein schöner Abschluss vor der Winterschließzeit, fanden auch viele Eltern.