Weiße Tauben zur diamantenen Hochzeit

Ruth und Horst Wachholz (Mitte) nehmen die Glückwünsche von Editha Lorberg und Jörg Woldenga zur Diamantenen Hochzeit entgegen. Foto: B. Stache

Positive Einstellung zum Leben – dann geht alles besser

Resse (st). Sie haben nie viel Aufhebens um ihren Hochzeitstag gemacht. „Wir haben jedes Jahr unseren Hochzeittag vergessen“ gestand Ruth Wachholz am Samstagnachmittag in ihrem liebevoll angelegten Garten in Resse. An einer Feier anlässlich ihrer diamantenen Hochzeit führte aber kein Weg vorbei. „Unsere Kinder haben alles organisiert“, freute sie sich. 1962 war sie mit Ehemann Horst von Hannover nach Resse gezogen. „Auf einen Acker. Wir waren hier fast die Pioniere“, erinnert sich die Ehefrau noch heute an den Hausbau. Kennengelernt haben sie sich 1946 anlässlich einer Hochzeit in Hannover. Die junge Ruth hatte keinen Tischherrn. Da wurde ihr Horst Wachholz an die Seite gestellt. Der heute 86-Jährige war als Luftwaffensoldat in die Wehrmacht eingezogen worden. „Ich fand ihn umwerfend toll“, so Ruth Wachholz. Am 19. Juni 1954 wurde kirchlich geheiratet. Das Ehepaar hat drei Kinder, fünf Enkelkinder und eine achtmonatige Urenkelin, die die private Feier zur diamantenen Hochzeit mit großen Augen verfolgte. Offizielle Glückwünsche zum 60. Hochzeitstag überbrachte Editha Lorberg von Rat und Verwaltung der Gemeinde Wedemark sowie der Region Hannover und dem Niedersächsischen Innenminister. Dazu überreichte sie Urkunden und ein Buch. Ortsbürgermeister Jörg Woldenga wünschte dem Ehepaar das Beste vom Ortsrat Resse und übergab einen Blumenstrauß. Zur Feier des Tages ließ das diamantene Hochzeitspaar eigenhändig zwei weiße Tauben aufsteigen, denen weitere Tauben folgten: als Symbol für Liebe und Treue. Eines der Tiere ließ sich noch eine ganze Weile auf dem Dach des Hauses der Familie Wachholz nieder. „Die spürt wohl das gute Klima, das in unserem Haus herrscht“, stellte Ehefrau Ruth mit Freuden fest. Für das Ehepaar Wachholz gibt es einen Leitsatz, den es sich auch zur diamantenen Hochzeit gerne in Erinnerung ruft: „Ganz viel macht die positive Einstellung zum Leben aus – und dann geht es besser.“