Wennebostel feierte Schützenfest

Majestäten, Preisträger und Geehrte beim Schützenfest in Wennebostel. Foto: A. Wiese

Königin Doris Vogelgesang besonders treffsicher

Wennebostel (awi). Der Schützenverein in Wennebostel ist zwar klein, hält aber fest zusammen und hat am Wochenende sein gut organisiertes und liebevoll ausgestaltetes Schützenfest gefeiert. Im Mittelpunkt stand das Festessen am Sonnabend, zu dem Kreisoberschützenmeister Matthias Böttcher gekommen war – und nicht mit leeren Händen. Doch zunächst wurden nach dem Essen die Majestäten proklamiert: Die Königswürde sicherte sich Doris Vogelgesang, die Ehefrau des Vereinsvorsitzenden Dieter Vogelgesang, vor Hartmut und Tatjana Löffel. Die Schützenkönigin erwies sich als besonders treffsicher, denn sie nimmt auch den Schützenfestpokal, die Verienskette, die Uebelscheibe und die Volksbankkette für ein Jahr mit nach Hause. Der schwarze Pokal für den niedrigsten Schuss ging an Sascha Linne. Rainer Goltermann holte sich Gemeindekette und Uebelpokal. Den Dorfgemeinschaftspokal errangen die Kyffhäuser I mit Horst Krüger, Hartmut Löffel, Wolfgang Lorentz und Dieter Vogelgesang. Dann kam Matthias Böttcher die ehrenvolle Aufgabe zu, mit Hans Bludau und Hans-Heinrich Goltermann zwei treue Schützenbrüder für 60-jährige Zugehörigkeit zum Deutschen Schützenbund mit der goldenen Ehrennadel auszuzeichnen. Für 40 Jahre Mitgliedschaft steht auch Harm Bludau die goldene Ehrennadel zu, er war jedoch beruflich verhindert und wird die Auszeichnung bei anderer Gelegenheit entgegen nehmen. Am Nachmittag marschierten die Wennebosteler Schützen begleitet vom Spielmannszug Osterwald durchs Dorf und nagelten schließlich die Königsscheibe am Schützenhaus an, da der Weg zu Vogelgesangs Wohnort Bissendorf zu Fuß doch zu weit gewesen wäre.