Widerstand gegen Polizeibeamte

Führerschein wird sich wohl verzögern

Wennebostel. Ein 17-Jähriger Kradfahrer verursachte gestern nachmittag einen Verkehrsunfall, an dem auch ein Streifenwagen der Polizei Mellendorf beteiligt war. Der Jugendliche, der mit einer 125-er Honda unterwegs war, sollte von einer Funkstreife auf der L 383 in Wennebostel kontrolliert werden. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt hielt der 17-Jährige zunächst an. Als ein Beamter neben ihm stand und ihn festhielt, gab er plötzlich Vollgas und flüchtete abermals. Beim Versuch, ihn auf der Bissendorfer Straße in Mellendorf anzuhalten, fuhr der Beschuldigte mit seinem Krad gegen den Streifenwagen und kam zu Fall. Dabei zog er sich leichte Knieverletzungen zu, die Beamten blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 1200 Euro. Der junge Mann ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und sollte in zwei Wochen die Führerscheinprüfung absolvieren. Diese wird er nun auf geraume Zeit verschieben müssen. Außerdem erwartet ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Widerstand gegen Polizeibeamte.