Wird Beckedorf Sozialdezernentin?

Konstanze Beckedorf soll Sozialdezernentin in Hannover werden.

Oberbürgermeister Stefan Schostok schlägt Erste Gemeinderätin als Sozialdezernentin vor

Wedemark. Die Erste Gemeinderätin der Gemeinde Wedemark, Konstanze Beckedorf, ist gestern von Oberbürgermeister Stefan Schostok als neue Sozialdezernentin der Landeshauptstadt Hannover vorgeschlagen worden, teilte Gemeindepressesprecher Hinrich Burmeister gestern kurz vor Redaktionsschluss mit. Die Erste Gemeinderätin werde im Falle ihrer Wahl durch den Rat der Landeshauptstadt ihr neues Amt bereits zum 1. März antreten und gleichzeitig bei der Gemeinde Wedemark ausscheiden. „Für die Wedemark ist der Weggang ein großer Verlust, aber natürlich freue ich mich ungemein für Konstanze Beckedorf, für so ein wichtiges Amt nominiert zu werden“, so Bürgermeister Helge Zychlinski. Beckedorf habe zehn Jahre lang die Entwicklung der Gemeinde Wedemark maßgeblich mitgestaltet und ihre Attraktivität gefördert.
„Mit großer Dankbarkeit“ schaue die Wedemark auf die Leis-tungen ihrer Ersten Gemeinderätin. „Der Oberbürgermeister hätte insbesondere in den schwierigen Zeiten der Flüchtlingskrise keine bessere Personalentscheidung treffen können“, unterstreicht Zychlinski.
„Ich habe der Gemeinde Wedemark sehr viel zu verdanken. Hier habe ich das Rüstzeug für meine Arbeit entwickeln können und durfte meine Ideen gemeinsam mit dem Bürgermeister, der Verwaltung und dem Rat verwirklichen. Für den Wechsel in die Landeshauptstadt bin ich damit bes-tens gerüstet. Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe“, wird Beckedorf von Burmeister zitiert. Beckedorf habe in der Wedemark das Amt der Ersten Gemeinderätin am 1. Mai 2006 angetreten und sei im Mai 2013 mit sehr großer Mehrheit durch den Rat wiedergewählt worden, so Burmeis-ter. Sie habe somit fast zehn Jahre die Aufgabe der Allgemeinen Vertreterin des Bürgermeisters inne gehabt und könnte das Amt bis Mai 2022 ausüben. Mit der Neuorganisation der Gemeindeverwaltung wurde ihr zudem die Zuständigkeit für den Vorstandsbereich II Bürgerdienste übertragen. In der kommenden Woche wird Bürgermeister Helge Zychlinski das weitere Vorgehen in Bezug auf die Nachfolgeregelungen bekanntgeben.