Zahlreiche Teilnahme am Kampf um den Hermann- Völker - Pokal

Lukas Priebe sicherte sich beim Hermann- Völker - Pokal erneut den ersten Platz. Foto:F.Krebs

Lukas Priebe aus Schwarmstedt nimmt den Pokal erneut mit nach Hause

Schwarmstedt (fk). Mit viel Spaß und Motivation kämpften die Jugendlichen aus den Feuerwehren der Samtgemeinde am Samstag bereits zum 33. Mal um den Hermann-Völker-Pokal. Fragen wie „Was ist eine Feuerpatsche?“, „Welche Gegenstände eignen sich zum Aufbau eines improvisierten Wasserwerfers?“ und „Wie heißt eigentlich Niedersachsens Ministerpräsident?“ mussten eigenständig beantwortet werden. Insgesamt konnten die Jugendlichen 112 Punkte erreichen. Lukas Priebe aus der Jugendfeuerwehr Schwarmstedt belegte mit 108 Punkten den ersten Platz bei den zehn- bis 14-Jährigen und sicherte sich den Pokal bereits zum zweiten Mal. Knapp dahinter mit 107 Punkten belegte Timo Lübke den zweiten Platz und Kevin Lacke, ebenfalls aus Schwarmstedt, sicherte sich mit 104 Punkten Platz drei und erhielt einen Gutschein des Kaufhauses Heine in Schwarmstedt. In den Altersklassen der 15- bis 18-Jährigen belegte Niklas Dübrock aus Bothmer den ersten Platz mit 99,5 Punkten. Dicht gefolgt von Leon Borges aus der Feuerwehr Gilten mit 99,0 Punkten. Anna Fischer aus der Feuerwehr Essel freute sich über ihren dritten Platz mit 98 Punkten. „Ihr habt einen aufregenden Tag mit einem spannenden und schwierigen Wettbewerbsbogen hinter euch“, lobte Geimeindejugendfeuerwehrwart Ingo Harmrolfs die Jugendlichen. „Ich freue mich, dass ihr so zahlreich an der Veranstaltung teilnehmt“, bedankte sich Stifter Hermann Völker. Um den Kindern die Wartezeit der Auswertung zu verkürzen, wurde in diesem Jahr das Spiel „66“ gespielt. In 6er-Gruppen mussten die jungen Feuerwehrleute unter anderem Geschicklichkeit und Schnelligkeit unter Beweis stellen. „Dabei wird das Wissen der Kinder aus dem vorhergegangenen Test noch einmal aufgegriffen“, erklärte Ingo Harmrolfs. Auch in diesem Spiel gab es Gewinner. Gilten 1 belegten den ersten Platz und die Gruppe aus Schwarmstedt freute sich über den zweiten Platz. In einer kleinen Verschnaufpause für die Jugendlichen und Betreuer versorgten sich alle mit Suppe, Würstchen und Getränken. Einen besonderern Dank richtete der Gemeindejugendfeuerwehrwart an die zahlreichen Helfer aus den Einsatzabteilungen. „Es ist ein Wettbewerb, in dem sich jeder beweisen kann“, lobte Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs die Veranstaltung. Gemeindebrandmeister Detlef Röhm freute sich ebenfalls über die rund 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Jugendfeuerwehren. „Ich finde es toll, dass ihr heute hier gewesen seid und euch dem Wettbewerb gestellt habt“, so Röhm abschließend.