Zehn Jahre Querbeet

Zehn Jahre Querbeet wurde jetzt in Helstorf gefeiert.

Was ich immer schon einmal erleben wollte

„Es gibt Dinge, die jeder von uns schon einmal unternehmen, erfahren oder erleben wollte, aber nicht alleine.“ Mit diesem Satz war 2006 die Idee zu „Querbeet“ geboren, die etwas andere Gruppe der Kirchengemeinde Helstorf/Abbensen. Seit zehn Jahren treffen sich im Gemeindehaus Menschen, um gemeinsam etwas zu unternehmen. Die Themen reichen von Tanzen, Kochen, kreativen Angeboten, Info- und Filmabenden, Ausflügen, Pilgern, Gottesdienstbesuch im Expowal bis zu szenisch gespielten Lesungen in der Abbenser Kapelle. 100 Veranstaltungen gab es mittlerweile. Ingrid Kober und Ruth Meier, die Initiatorinnen dieser ganz besonderen Gruppe luden kürzlich ein zu zehn Jahre „Querbeet“.
In einem liebevoll hergerichteten Gemeindesaal wurden auf vielen Fotos, in einer kleinen Ausstellung, einer fortlaufenden Bildershow die 100 Veranstaltungen der vergangenen zehn Jahren dokumentiert. So vielfältig wie die Themen waren auch die Besucher. Es trafen sich alte und neue Teilnehmer, Referentinnen, Frauen und Männer, neugierige Gäste. Alle freuten sich einander wieder zu begegnen. Der Raum summte vor fröhlichen Begrüßungen, Umarmungen, herzlichem Lachen und dem immer wiederkehrenden Satz: Weißt du noch…
„Begegnungen“ war auch das Wort, das Ingrid Kober und Ruth Meier in den Mittelpunkt ihrer Rückbesinnung stellten. „Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so lebenswert machen“ (Guy de Maupassant). Hier fand man Begegnungen im ganzen Raum – Begegnungen, die Spuren hinterlassen haben. Es begegneten sich aber auch Menschen zum ersten Mal und es wurden neue Begegnungen geplant. Die beiden Initiatorinnen haben noch viele weitere Ideen und man darf gespannt sein auf die Zukunft.
„Querbeet“ ist eine offene Gruppe, es treffen sich Menschen ganz nach Interesse am angebotenen Thema. Jeder kann aber auch Ideen mitbringen, ganz im Sinne von „Querbeet“: Was ich immer schon einmal unternehmen, erfahren oder erleben wollte, aber nicht alleine. Wer neugierig geworden ist, kann sich schon einmal den 24. November vormerken. An diesem Abend kommt um 19 Uhr die Märchenerzählerin Annegret Sprengel nach Helstorf.