Ziellinie für schnelles DSL ist schon in Sicht

Großer Zuspruch durch viele unterschriebene Interessenbekundungen: Brelingens Ortsbürgermeisterin Christiana Böttcher konnte Carsten Niemann und Dirk Rapke (v.r.) 13 Unterschriften überreichen, zudem verwiesen beide auf die Informationsveranstaltung am Mo

DSL-Offensive fehlen nur noch rund 100 Stimmen

Brelingen (ig). Das Ziel sei schon in Sicht, dennoch würden weitere Interessenbekundungen für die schnelle DSL-Verbindung fehlen, machte der Wirtschaftsförderer der Gemeinde, Carsten Niemann auf der Sitzung des Ortsrates Brelingen deutlich. Für das Gebiet Brelingen, Negenborn und Abbensen sei eine sehr gute Entwicklung zu verzeichnen, so Niemann, „und dies ist vor Allem dem Engagement unserer Bürger in der Wedemark zu verdanken, die losgegangen sind und zahlreiche Unterschriften gesammelt haben. Dafür unseren ganz großen Dank.“ Die Einwohner hätten hier ein ganz großes Engagement gezeigt, für welches man nicht genug danken könne. Mittlerweile liege das Gebiet Brelingen, Negenborn und Abbensen bei einer Zustimmungsquote durch die unterschriebenen Interessenbekundungen bei 90 Prozent, „und am 07.01. lagen wir da noch bei 54 Prozent“, machte Niemann vor den Zuschauern der Ortsratssitzung deutlich. „Das kann man nur als eine gigantische Entwicklung und als ein deutliches Signal werten.“ Dennoch würden noch rund 100 Stimmen fehlen, „aber die Ziellinie ist nun schon erkennbar, wir können es schaffen, wenn nun noch die letzten Stimmen zusammen kommen.“ Niemann zeigte sich in Anbetracht des positiven Trends zuversichtlich, dass man die restlichen Stimmen bekommen könne. „Denn das ist unsere ganz große Hoffnung.“ Dirk Rapke vom Telecom Service Center Wedemark machte zudem deutlich, dass die gesamte DSL-Offensive auch eine große Chance für die ehrenamtlichen Vereine ist. Denn wenn ein Verein einen Neukunden werbe, bekomme der Verein dafür knapp 60 € von htp. „Und so kann jeder Neukunde auch zum Sponsor eines Vereins in der Wedemark werden.“ Zwar müsse der Verein bei htp gemeldet sein, „aber der Neukunde müsste nicht mal Mitglied in dem Verein sein, den er unterstützen möchte“, so Rapke.
In Hinblick auf die am kommenden Montag stattfindende Informationsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus in Abbensen um 20 Uhr führte der Wirtschaftsförderer der Gemeinde aus, dass man sich für das Gesamtgebiet für Brelingen, Abbensen und Negenborn von der Anzahl der Stimmen auf dem Schlussspurt befände, für die restlichen Stimmen müsse man aber die letzten Meter noch laufen. „Wir haben jetzt eine einmalige Chance, gerade auch in Hinblick auf die Zukunft, denn dann brauchen wir diese Art der Verbindungen.“ Eine breite Interessenbekundung sei wichtig, „und das gerade auch noch über den 31.01. hinaus“, betonte zudem Rapke, „denn für die Entscheidung für den Ausbau ist gerade auch das Gesamtstimmungsbild für htp mitentscheidend.“ Weitere Informationen zu dem Thema sind auch auf der Homepage der Gemeinde zu finden.