Zombis in der Schule

Autor und Schauspieler Christoph Mauz war in der Grundschule Mellendorf zu Gast. Foto: N. Mandel

Autor liest in Grundschule

Mellendorf (nm). Die 3. Und 4. Klassen der Grundschule Mellendorf durften sich gruseln: der Autor Christoph Mauz las ihnen zwei Schulstunden lang aus seinen Zombi- und Vampirbüchern vor und das mit vollem Körpereinsatz. Gespenstisch wurde die Stimmung im Raum, als der Auto die Erlebnisse seines Protagonisten Motte Maroni in ‚Angriff der Schrebergarten-Zombis‘ sozusagen lebhaft auf die Bühne brachte. Motte Maroni, Geisterjäger in Ausbildung, hat nämlich eine seltsame Familie: Onkel Georg ist Vampirforscher, Tante Mina hat eine geheimnisvolle Vergangenheit. Eines Nachts tönen schaurige Melodien aus der benachbarten Schrebergartensiedlung und Onkel Georg verschwindet spurlos. Gänsehaut und Lachgarantie hatte die Schule mit dem Autor gleich mitgebucht. Aber auch echte Schreckmomente durften die Schülerinnen und Schüler mit dem dynamischen Kinderbuchautor, der auch als Sänger und Schauspieler tätig ist, erleben. Kein Wunder, denn Bühnenerfahrung bringt er auch mit. 2006 wurde sein Kindermusical im Wiener Raimundtheater uraufgeführt. In Zusammenarbeit mit dem Boedeckerkreis und unterstützt vom Förderverein hatte die Schule den 1971 in Wien geborenen Mauz gewinnen können. Sein erstes Kinderbuch erschien 1998, sein witziger und origineller Erzählstil begeistert seitdem viele junge Leser. Seine Bücher zeichnen sich aus durch Turbulenz, skurille Komik, besondere Warmherzigkeit und den unfehlbaren Blick für menschliche Schwächen. Der mehrfach ausgezeichnete Christoph Mauz zog die Mellendorfer Grundschulkinder in seinen Bann. Zum Abschluss beantwortete er Fragen zu seiner Person und zu seinen Figuren.