Zwei Personen aus Unfallfahrzeug gerettet

Bei der Übung der Freiwilligen Feuerwehr Brelingen kommt auch die Rettungsschere zum Einsatz, um den eingeklemmten Fahrer zu befreien. Foto: B. Stache

Brelinger Ortsbrandmeister Marcus Karp gibt ein realistisches Übungsszenario vor

Brelingen (st). Die Freiwillige Feuerwehr Brelingen war am Sonntagvormittag schnell an der Unfallstelle. Am nördlichen Ortseingang von Brelingen bot sich den ehrenamtlichen Helfern folgendes Bild: ein Verkehrsunfall mit einem Pkw und zwei verletzten Insassen – der nicht ansprechbare Fahrer war zudem auf seinem Sitz eingeklemmt. „Das ist heute im Rahmen unseres Sonntagsdienstes eine Übung zur technischen Hilfeleistung“, erklärte Ortsbrandmeister Marcus Karp das Szenario. „Die ansprechbare Person auf dem Beifahrersitz konnten wir durch den Kofferraum retten.“ Unter Einsatz der Rettungsschere und des Rettungsspreizers wurde auch die eingeklemmte Person gerettet. Dazu mussten Tür und B-Säule auf der Fahrerseite entfernt werden. „Wir hatten das am vergangenen Sonntag schon einmal als Stationsausbildung durchgespielt, jeden einzelnen Schritt geübt. Heute läuft das Ganze als Einsatzübung durch“, berichtete Marcus Karp. Zum Einsatz kam auch der Rüstwagen der Freiwilligen Feuerwehr Mellendorf mit technischem Personal. Das Arbeiten mit den hydraulischen Geräten Rettungsschere und -spreizer wurde von den Kameraden der FFW Brelingen übernommen – so konnten sie auch den eingeklemmte Fahrer retten. Die Brelinger Feuerwehr verfügt über einen ausgebildeten Rettungssanitäter, der im Einsatzfall Personen betreuen und medizinisch versorgen darf.