0:1 im Nachbarschafts-Derby

Harte Zweikampfführung: Der Mellendorfer Jan-Niklas Puls (hier gegen Borussia Hannover) muss mit harten Bandagen kämpfen. Foto: T. Puls

Abstieg besiegelt: Niederlage gegen TSV KK

(tp) Der Abstieg stand bereits nach der 2:5 Niederlage am Sonntag gegen Davenstedt fest, das Spiel gegen den Tabellenvierten aus Krähenwinkel-Kaltenweide hatte somit nur Freundschaftsspielcharakter. Eine Tatsache, mit der sich MTV-Trainer Alexander Fleischer nicht abgeben wollte und von seiner Mannschaft noch einmal vollen Einsatz und „Spaß am Fußball“ forderte.
Seine Elf gab sich alle Mühe die Forderungen umzusetzen und es gelang ihr somit auch lange Zeit gegen den großen Favoriten das Spiel offen zu gestalten. Die ersten 35 Minuten gehörten somit auch den Gastgebern, die aggressiver und bissiger in die Zweikämpfe gingen und immer wieder durch Ballgewinne im Mittelfeld schnell nach vorne gelangten. Dominik Meyer und Niklas Burblies kamen so zu guten Abschlusssituationen, verpassten es allerdings rechtzeitig zu schießen. So entwickelte der MTV bis zum gegnerischen Sechzehnmeterraum durchaus Gefahr und zeigte gefällige Kombinationen, Gefahr im Abschluss blieb aber Mangelware. Die einzige Ausnahme war ein Kopfball von Alexander Krampe, der allerdings den Ball aus sechs Metern zu zentral auf das Tor vom ehemaligen MTV-Torwart Jan-Hendrik Helms brachte.
Nach gut 35 Minuten wachten die Gäste schließlich auf, dazu wurden sie durch grobe Stellungsfehler in der Mellendorfer Defensive zum Angreifen eingeladen. Ein abgefälschter Ball klatschte erst nur gegen den Innenpfosten, Torhüter Rouven Kreuschner entschärfte anschließend einen Kopfball aus der Nahdistanz ehe Thorben Puls seinen eigenen Torhüter mit einem erneuten Kopfball auf das falsche Tor prüfte, der allerdings ebenfalls an den Pfosten flog. So musste der MTV nach einer eigentlich guten Leistung noch froh sein, dass es mit einem 0:0 in die Pause ging.
Das Spiel der zweiten Hälfte glich dann eher den letzten zehn Minuten vor der Halbzeit denn einer weiteren Mellendorfer Offensive. Zwar legte sich Meyer den Ball frei vor dem Krähenwinkler Tor den Ball nur etwas zu weit vor und Rouven Formellas Hereingabe vor zwei einschussbereiten MTV-Stürmern wurde im letzten Moment noch abgefangen, die größere Torgefährlichkeit entwickelte aber der TSV KK. Nachdem nach einer Ecke ein weiterer Kopfball an die Latte flog und der Rechtsaußen der Gäste anschließend erneut nur den Pfosten traf, erzielte schließlich Marc Ulrich das Tor des Tages in der 83. Minute. Die beiden defensiven Mittelfeldspieler des MTV verloren in der Vorwärtsbewegung den Ball, der Ball wurde klug auf Ulrich durchgesteckt, der schließlich frei vor dem Tor überlegt zum Endstand einschob.
Trainer Alexander Fleischer zeigte sich anschließend trotzdem zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Kämpferisch und auch teilweise spielerisch war das klasse und bei der Tabellensituation nicht selbstverständlich.“
Am heutigen Samstag geht es für die MTV-Herren im Kellerduell gegen den Tabellennachbarn TSV Burgdorf II.
Es spielten: Kreuschner – Burblies (71. J-N. Puls), Krampe, Kraftschik, Formella – Bouma, Lüder, T.Puls, Kociszewski (83. Jago), Duyar – Meyer (65. Neumann).