1. Herren siegen gegen Osterwald

Damen beenden Hinserie mit Pokalniederlage

85 Minuten bot die 1. Herrenmannschaft des 1. FC Brelingen gegen Osterwald ihren Zuschauern ein klasse Spiel. Zwischendurch allerdings luden sie Ihren Gegner circa fünf Minuten lang ein, Tore zu erzielen. Brelingen startete furios, im zwei Minutentakt wurden gute Chancen herausgespielt. Ob Timo Kurmeier, Adam Szlaga, Nico Schmidt oder Marcel Pawlow – alle hatten mehrfach die Führung auf dem Fuß, beziehungsweise Kopf. Pawlow war es dann auch, der eine Kopfballvorlage von Szlaga aus kurzer Distanz hochverdient per Kopf zur Führung über die Linie drückte. Kurze Zeit später trat Bogdan Wieliczko einen Freistoß unhaltbar zum 2:0 ins Netz. Was dann folgte war eine Auszeit der Brelinger, Osterwald konnte binnen fünf Minuten zum 2:2 ausgleichen. Gerade als Brelingen sich wieder gefangen hatte, bekamen die Osterwalder noch einen sehr schmeichelhaften Elfmeter zugesprochen, den die Gäste auch zur 3:2-Führung in der 35. Minute nutzen konnten. Aber Brelingen hatte die richtige Antwort parat, noch vor der Pause drehten sie das Spiel durch einen Doppelschlag von Szlaga wieder und konnten mit einen 4:3-Vorsprung in die Kabine gehen. In der zweiten Hälfte zeigte Brelingen nun, dass diese Punkte unbedingt in der Wedemark bleiben sollten. Hinten stand die Abwehr wirklich sicher und Osterwald wurde ständig unter Druck gesetzt. Weitere Brelinger Tore hatte das zu Folge, Wieliczko erzielte mit Hilfe des Torwartes, der den Ball durch die Beine rutschen ließ, per Freistoß das 5:3. Den Schlusspunkt setzte Nico Schmidt mit einem herrlichen Kopfball nach einer Ecke zum 6:3-Endstand. Fünf Minuten vor Schluss bekam Osterwald zwar erneut einen Elfmeter zugesprochen, dieser wurde allerdings weit über das Tor in den blauen Brelinger Himmel geschossen. Fazit: Hochverdienter Sieg der blau/weißen mit einer zwischenzeitlichen Auszeit.
Gewonnen, das war die wichtigste Erkenntnis nach dem Heimspiel gegen
Frielingen der 2. Herren des 1. FCB. Mit einer 3:1-Niederlage musste der SV Frielingen den Weg nach Hause antreten. Nach einer zerfahrenen ersten Halbzeit wurden die Tore in der zweiten Halbzeit erzielt. Nach einer 2:0-Führung der Brelinger bekam Frielingen einen Elfmeter zugesprochen, der zum Anschluss genutzt werden konnte. Bevor Brelingen mit dem 3:1 alles klar machte, hatte der Gast noch mit zwei
Aluminiumtreffer Pech. Dennoch war der Sieg aufgrund der zweiten Halbzeit für
Brelingen verdient.
Mit einer 3:0 Pokal-Niederlage in Bredenbeck beendete die Damenmannschaft
ihre Hinserie. Es war eine kontinuierliche Leistungssteigerung in der Hinserie zu erkennen, die Damen haben sich als Team gefunden und gefestigt. Zwar endeten bis auf ein Spiel im Pokal alle Spiele mit einer Niederlage, dennoch kann gespannt auf die Rückserie geblickt werden. Denn mit einer Ausnahme waren alle Niederlagen recht knapp und zum Teil auch unglücklich. Es ist sicher nur eine Frage der Zeit, bis die Damen auch in der Punktspielserie ihren ersten Sieg einspielen werden.