1:1 gegen Mitaufsteiger

Sowohl Jan-Hendrik Hesse als auch Jan-Niklas Puls spielten 90 Minuten durch.

Mellendorfer Punkteteilung gegen Misburg

(tp) Nachdem es in der Vorwoche gegen einen anderen Mitaufsteiger aus Luthe noch eine knappe 0:1-Pleite zu verdauen gab, sicherten sich die Mellendorfer nach zwei punktlosen Spielen nun in der Partie gegen Stern Misburg erstmalig wieder einen Zähler. Gegen den mit hochkarätiger Offensivabteilung bespickten Aufsteiger aus der Stadtstaffel Hannovers setzte es am Ende ein 1:1 (0:0)-Unentschieden. Trainer Fleischer meinte anschließend zu der Frage, ob das Ergebnis denn den Spielverlauf wiederspiegele: „Schwer zu sagen. In der ersten Halbzeit hätten wir auch mit 0:3 hinten liegen können, am Ende war es dann ein offener Schlagabtausch.“ Die Mellendorfer gaben sich also mit der Punkteteilung zufrieden, ein Sieg wäre trotz einer Handvoll sehr guter Möglichkeiten gegen Ende der Partie wohl wirklich zuviel gewesen. „Die Misburger sind in der Offensive individuell wirklich extrem stark besetzt“, so Fleischer nach der Partie. Auch seine Spieler staunten über die individuelle Klasse des Gegners, die im Sturm unter anderem mit Ex-Bundesligaspieler Dennis Wolf von Hannover 96 aufliefen, der sich zugleich mit einem Lattenschuss aus kurzer Distanz in das Geschehen einfügte. Vor dem Halbzeitpfiff trafen die Gäste noch einmal das Aluminium, dieses Mal per Kopfball, und bloß Sören Grünkes gedankenschneller Reflex auf der Torlinie verhinderte ein weiteres Mal den frühen Rückstand.
Nach dem Wechsel lief es wie immer in den letzten Spielen. Die Mellendorfer, die mal wieder die erste Halbzeit verschlafen hatten, erwachten nun und zeigten sich gleichwertig. Zu ihrem Glück zu diesem Zeitpunkt noch im Spiel zu sein, gesellte sich dann in der Abwehr das Pech dem Gegner beim Tore schießen nachzuhelfen. Nach einem Abspracheproblem zwischen Torwart Kreuschner und Innenverteidiger Kraftschik versuchte letzterer den Ball zurück zu spielen und schob ihn dabei vorbei am eigenen Torwart ins leere Tor (61. Minute). Die zu diesem Zeitpunkt natürlich verdiente Führung konnten die Mellendorfer allerdings bereits drei Minuten später ausgleichen. Nach einer Kopfballverlängerung von Jan-Niklas Puls konnte die Hintermannschaft der Gäste, die mit zunehmender Spieldauer Probleme mit dem Tempo der Mellendorfer Angreifer offenbarte, Nils Gottschalk nicht mehr aufhalten. Er lief von Außen ein und schob dem Ball am herauseilenden Torhüter vorbei ins Tor. Anschließend besaßen die Mellendorfer nun selbst noch gute Chancen das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen, Michael Draper scheiterte allerdings kurz vor Schluss sowohl einmal am Torhüter als auch am Querbalken, sodass sich schließlich beide Teams mit der Punkteteilung begnügen mussten. Am Sonntag ging es für den MTV zum Tabellenführer Godshorn, wo sie eine 3:1-Niederlage hinnehmen mussten.
Es spielten: Kreuschner – Hesse, Junker, Kraftschik, Grünke – Gottschalk, J. Puls, Meyer, Marks (75. Zillmer), Draper (86. Ebinger) – von Hörsten (56. Frenzel).