1:3-Niederlage beim Tabellenführer

Hatten in der zweiten Hälfte leider öfters das Nachsehen: Jonas Frenzel und der Mellendorfer TV. Foto: T. Puls

Mellendorfern geht nach der Pause die Puste aus

(tp). Nach 45 Minuten hatte Mellendorfs Anhang, allen voran die Bank um Trainer Alexander Fleischer, zwar noch nicht frohlockt, allerdings angesichts der 1:0-Halbzeitführung vielleicht ein kleines bisschen mit der großen Überraschung geliebäugelt. Beim Tabellenführer TSV Godshorn, der bisher in sechs Spielen noch keinen einzigen Zähler abgeben musste, zeigten die Mellendorfer eine gute erste Hälfte, konnten sich dafür am Ende aber nichts kaufen. „Es war schon zur Halbzeit klar, dass uns die Godshorner das Spiel nicht einfach mit 1:0 schenken würden.“ Er erwartete Gegenwehr: „Die werden jetzt ein Feuerwerk abbrennen.“ Leider behielt er Recht. Besonders bitter, dass der MTV bei allen Gegentoren kräftig mithalf und seinerseits selbst seine möglichen Konterchancen viel zu schludrig ausspielte. Tatsächlich machte es ab der 55. Minute den Eindruck, als hätten die Spieler des MTV fast schon Angst vor einer möglichen Sensation und so spielten sie anschließend auch.
Bis dahin hatten sie eine konzentrierte Defensivleistung gezeigt und gegen den balldominanten Gegner eine Mehrzahl an Chancen kreiiert. Nils Gottschalk verpasste in der Anfangsphase gleich zweimal knapp die Führung, Michael Draper machte es hingegen kurz vor der Pause Thorben Puls deutlich einfacher. Er bat die Godshorner Abwehr gleich sechsfach zum Tanz und schob den Ball anschließend vor das Tor zu Puls, der nur noch einschieben musste (41. Minute).
Nach dem Seitenwechsel ließen sich die Mellendorfer allerdings deutlich zu tief in die Defensive drängen und sorgten mit schnellen Ballverlusten, oftmals kurz nachdem der Ball eigentlich erst erobert worden war, für viel Gefahr – für das eigene Tor. Nachdem der Schiedsrichter die ersten beiden Tore der Godshorner wegen Abseitsstellung und nicht zweifelsfrei erklärbarer Überschreitung der Torlinie noch abgepfiffen hatte, mussten die Gäste schließlich nach einer Stunde Spielzeit den Ausgleich hinnehmen. Nach einer wilden Schussfolge gelang es schließlich dem Godshorner Abwehrspieler aus dem Rückraum den Ball unter den Querbalken zu befördern. Bis zur 80. Minute schwammen die Mellendorfer hinten, ehe sie erneut einen erkämpften Ball wegschenkten. Ein Pass in die Tiefe und es stand 2:1. Die Mellendorfer machten anschließend auf und kassierten nach einem Eckstoß auch noch das dritte Gegentor.
Fleischer und seine Mannschaft hatten zwar vorher nicht unbedingt mit einem Punktgewinn kalkuliert, zeigten sich allerdings nach dem Spiel trotzdem ziemlich enttäuscht. Zu leichtfertig hatten sie das Spiel aus der Hand gegeben, eine Konservierung der Leistung aus dem ersten Durchgang hätte durchaus realistische Hoffnungen auf einen Punktgewinn genährt. So standen die Gäste am Ende mit leeren Händen da und stehen nun am kommenden Wochenende gegen Mitaufsteiger Borussia Hannover bereits unter Zugzwang.
Es spielten: Kreuschner – Hesse, Kraftschik, Junker (83. von Hörsten), Grünke – Gottschalk, Marks , T.Puls, Meyer (65. J. Puls), Frenzel (74. Zillmer) – Draper