14:0 Sieg über Hamburg

Die Kleinschüler des ESC Wedemark Scorpions schlugen sich zum Jahresauftakt hervorragend auf dem Eis.

Wedemärker Eishockeynachwuchs erfolgreich

Gleich zu Beginn des neuen Jahres musste die Kleinschülermannschaft des ESC Wedemark Scorpions auf ihrem ersten Turnier der Rückrunde ihre Stärke beweisen.
Gastgeber für dieses Turnier war das neue Gruppenmitglied, der REV Bremerhaven, was für die Spieler und deren „Begleitpersonal“ nach den Feiertagen ein sehr frühes Aufstehen bedeutete. Die weiteren Teilnehmer des Turniers waren mit der Spielgemeinschaft Harsefeld / Timmendorf und dem Eishockeynachwuchs Hannover B alte Bekannte aus der Hinrunde. Sehr eindrucksvoll zeigten die Wedemärker, dass sie zu Recht als Führende der Gruppe C in die Weihnachtspause gingen. Alle Spiele konnten sie klar für sich entscheiden. Nur einem Überraschungseffekt war es zu verdanken, dass lediglich die Gastgeber einmal den Puck im Tor der Scorpions versenken konnten. Nach den eher zur Trägheit verleitenden Feiertagen, zeigten alle Spieler eine überragende Leistung, die dazu führte, dass mit den Ergebnissen 4:0, 4:0 und 4:1 die Höchstpunktzahl von 6 Punkten mit nach Hause genommen werden konnte.
Zum ersten Spiel im neuen Jahr empfing am Sonntag das Team der Schüler des ESC Wedemark Scorpions die Crocodiles aus Hamburg zum Rückspiel der Niedersachsenliga im Ice-House. Im ersten Drittel des Spieles fühlte man sich ein wenig an das Hinspiel erinnert. In Hamburg hatte unser Team die Crocodiles ein wenig unterschätzt und konnte damals nur einen knappen Sieg einfahren. Auch diesmal leistete sich das Schülerteam einige Unkonzentriertheiten, die sich vor allem in Wechselfehlern innerhalb der Reihen ausdrückte. Hätten die Hamburger in dieser Phase etwas mehr Scheibenglück gehabt (ein Pfosten- und ein Lattentreffer), wäre man mit einem Unentschieden in die erste Pause gegangen. So war es dann doch eine knappe 2:0 Führung. Wie schon häufiger in dieser Saison, musste in der Drittelpause das Team auf "Normallevel" eingestellt werden und das bekam der Gegner dann zu spüren. Von unserem plötzlich schnell spielenden Team wurden die Hamburger förmlich überrollt. Ein Treffer fiel nach dem anderen und so ging es mit einem 6:0 in die zweite Pause. Im letzten Drittel kamen zwei entscheidende Aspekte zum Tragen: Zum einen kombinierte das Schülerteam nun über weite Strecken sehenswert, zum anderen ließen die Kräfte, der nur mit elf Feldspielern angereisten Hamburger, nun merklich nach. Somit fiel weiter Tor um Tor, so dass es am Ende 14:0 für die Wedemark Scorpions stand. Aus der insgesamt guten Teamleistung der Schülermannschaft sollen zwei Akteure hervorgehoben werden. Einerseits Kevin Salzer, dem man mit heute insgesamt fünf erzielten Treffern wahrlich nachsagen kann, dass er in der Wedemark angekommen ist, und andererseits soll hier unser Goalie Nicolas Niemann erwähnt sein, der obwohl er leicht angeschlagen ins Match gegangen war, wieder ein sicherer Rückhalt des Teams war und heute bereits seinen zweiten Shootout (ohne Gegentor) der Saison verbuchen konnte.