2. Herren siegen über Sterkrade

Bissendorfer Panther mussten hart arbeiten

Der 2. Herren gelang ein 8-4 Sieg, welchen sie sich aber erst hart erarbeiten mussten. Im ersten Drittel gelang durch Chris Otten zwar schon nach 4 Minuten das 1-0, doch Sterkrade machte fortan mächtig Druck und folgerichtig kassierten die Panther in der 7. Minute das 1-1. Auch nach dem Tor ließen die Fireballs aus Sterkrade nicht locker. Sie kreirten viele Chancen, doch M. Abstoß und der Pfosten ließen kein Gegentor zu. Auch Bissendorf mit Chancen, doch wirkte die Mannschaft oft etwas unkonzentriert. Im zweiten Drittel gelang ein guter Start, denn nach nur 59 Sekunden gelang Benjamin Stetzkowski auf Vorlage von Tobias Keitel das 2-1. Nur wenige Sekunden später erhielten die Fireballs eine Strafe, woraus ein Überzahlspiel der Panther resultierte. In diesem Powerplay gelang K. König auf Vorlage von L. Janotta das 3-1. Nun war der Bann gebrochen. Innerhalb von vier Minuten traf C. Otten gleich zweimal und baute die Führung somit auf 5-1 aus. Daraufhin nahm der Trainer der Fireballs eine Auszeit und wechselte die Torhüter, jetzt übernahm für sterkrade die #98 Marcel Burghard. Direkt nach der Auszeit fiel dann der 2. Treffer für das Team aus Sterkrade, doch bis zur 2. Pause erhoete zweimal der Kapitän Marcel Fehrmann auf 7-2. Im dritten Drittel kassierte Sterkrade eine Strafe, aus der ein druckvolles Powerplay der Gastgeber entstand, jedoch gelangen Marcel Burghard 3 "Big Saves". Kurz darauf gerieten die Panther in Unterzahl, aber M. Abstoß vereitelte mehrere Chancen. Doch als dann auch noch ein zweiter Panther-Spieler von Feld musste, war auch er machtlos. Nun war Bissendorf aber wieder wach und machte mächtig Druck, doch ein starker M. Burghard verhinderte abermals ein Tor. Das Spiel wurde schneller, und Sterkrade gelang das 7-4. Nun nahm auch H. Manns, der Bissendorfer Trainer eine Auszeit und beruhigte das Spiel damit etwas. Kurz vor Schluss gelang Liam Janotta noch das 8-4. Alles in allem ein relativ schnelles und korperbetontes Spiel, bei dem die Panther mit viel Mühe den Sieg einfahren konnten. Zwar war es spielerisch nicht die ganz große Offenbarung, doch letzendlich ist der Sieg aufgrund der kämpferischen Leistung gerecht.