2:1-Auswärtserfolg in Helstorf

Für Jan-Niklas Puls und seine Mannschaft läuft es aktuell rund. Foto: T. Puls (Foto: Thorben Puls)

MTV nun mit Rückenwind gegen Engelbostel

(tp). Für die Herrenmannschaft des Mellendorfer TV könnte es aktuell den Umständen zum Trotz kaum besser laufen. Das 2:1 am Sonntag in Helstorf bedeutete den fünften Erfolg aus den letzten sechs Spielen und den sechsten Tabellenplatz. Besser standen die Rot-Weißen in dieser Saison noch nicht, dazu weisen sie nun erstmals dieses Jahr mehr Siege als Niederlagen auf.
Beim Erfolg gegen Helstorf war zwar Trainer Alexander Fleischer wieder mit von der Partie, im Gegensatz zu den letzten beiden Wochenenden rief seine Elf dieses Mal aber keine Topleistung ab. Dass es auch so reichte und der Sieg trotzdessen nicht unverdient war, ist vor allem der schwachen Helstorfer Mannschaft wie auch einer deutlichen Steigerung in der zweiten Spielhälfte zu verdanken. Nachdem man das Hinspiel unter kuriosen Umständen unverdient mit 0:1 verloren hatte (O-Ton Fleischer: „Diese Niederlage tut immer noch weh.“), wollte seine Mannschaft nun Wiedergutmachung betreiben. Ein Vorhaben, das zumindest in der ersten Hälfte eher misslang. Anstatt wie in den Vorwochen im Mittelfeld aggressiv zu doppeln und anschließend schnell und flach nach vorne zu spielen, ließ man sich auf das Gebolze der Helstorfer ein und versuchte ebenfalls mit langen, hohen Bällen schnell das Spielfeld zu überbrücken. Das Ergebnis war ein schwaches Spiel, schöne Spielzüge blieben auf beiden Seiten Mangelware. Jeweils beide Seiten nutzten einen ihrer Flugbälle allerdings effektiv. Jan-Niklas Puls verlängerte bereits in der sechsten Minute auf Michael Draper, von da aus ging der Ball zu Dominic Meyer. Dieser hatte keine Mühe einzuschieben, bereits das achte Spiel in Folge, in dem ihm mindestens ein Treffer gelang. Die Führung hielt 20 Minuten, bis Mellendorfs altbekannte Schwäche bei gegnerischen Standards wieder zum Vorschein kam, der Stürmer der Gastgeber hatte keine Mühe eine lang getretene Freistoßflanke am zweiten Pfosten zum Ausgleich einzuschieben. Anschließend erspielten sich die Helstorfer ein paar Halbchancen, die größte Chance zur erneuten Führung hatte allerdings Jannic Bassin kurz vor der Pause. Sein Abschluss wurde allerdings vom gegnerischen Torwart reaktionsschnell entschärft.
Nach der Pause und einer deutlichen Kabinenansprache steigerten sich die Gäste. Niklas Burblies nutzte bereits zehn Minuten später eine schöne Kombination mit Jan Junker, um frei vor dem Tor den auf ein Abspiel spekulierenden Heimtorhüter auszugucken und zur erneuten Führung einzuschieben. Das entscheidende Tor war Burblies erster Ligatreffer seit über zweieinhalb Jahren. Danach zogen sich die Mellendorfer zurück und überließen es den Gastgebern das Spiel zu machen. Mehr als ein paar Halbchancen sprangen für diese allerdings nicht heraus und auch die Wedemärker verpassten es einen vorentscheidenen Konter konsequent zu Ende zu spielen. Es sollte allerdings auch so reichen und so brachten die Gäste das Spiel letztlich ungefährdet über die Zeit.
Am kommenden Sonntag geht es dann im letzten Spiel des Jahres 2013 auf dem heimischen Kunstrasen gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Engelbostel. Nachdem das Pokalspiel noch 8:4 für die Mellendorfer ausging, konnten die Schulenburger das Punktspiel im August mit 5:1 für sich entscheiden, eine torreiche Partie scheint also vorprogrammiert. Anpfiff ist um 14 Uhr auf dem Sportparkgelände.
Es spielten: Fischer – Burblies, Möller, Klages, Junker – Bassin, Bouma (72. Zillmer), J.-N. Bouma, Hesse – Draper, Meyer.