3:1-Erfolg in Frielingen

Ilas Kraftschik trotzt Gegner und widrigen Klimaumständen. Foto: T. Puls

Mellendorfer entscheiden Partie erst spät

(tp). Am Ende hätten sich Trainer Alexander Fleischer und die aus der Wedemark mitgereisten Anhänger der Ersten Herren des MTV sicherlich über einen etwas unspektakuläreren Erfolg ihrer Mannschaft gefreut: „Das Spiel haben wir heute unnötig spannend gemacht“, so Fleischer nach der Partie. Nichtsdestotrotz herrschte größenteils Zufriedenheit über den Auswärtserfolg beim erwartet unangenehmen Gegner.
Beim 1:1 in der Vorwoche gegen Engelbostel hatten die Mellendorfer noch den Start in die Partie verschlafen und am Ende große Probleme dabei offenbart eine tiefstehende Mannschaft spielerisch zu knacken. Das Spiel in Frielingen stellte sie vor ganz andere Herausforderungen, trotz des dieses Mal gelungenen Einstiegs in die Partie. Nach bereits zwei Minuten schnappte sich Jan Junker an der Seitenlinie den Ball und führte einen Einwurf schnell auf Michael Draper aus. Der lupfte den Ball in die Mitte, wo sich Dominic Meyer im Kopfballduell durchsetzte und aus kurzer Distanz zur frühen Führung einnickte. Die Mellendorfer dominierten in der Anfangsphase den Ball und Raum und kamen so über Außen immer wieder zu guten Angriffen. Die Gastgeber hingegen standen tief und ließen den Gegner kommen, fanden aber bei ihren langen Bällen zu Beginn zu wenig Abnehmer im Sturm. Dies änderte sich in der 17. Minute. Nachdem sie das Mittelfeld mit zwei Körpertäuschungen ausgehebelt hatten, war der Frielinger Stürmer nach einem Steilpass frei durch. Sein Schuss aus spitzem Winkel prallte vom Lattenkreuz zurück ins Feld, von wo sein mitgelaufener Mitspieler locker abstaubte und so früh für den Ausgleich sorgte. Anschließend verlor die Mellendorfer Defensive die Orientierung und brachte sich so Mitte der ersten Hälfte vermehrt in Bredouille. Erst mit mehr Ballsicherheit im Mittelfeld und flüssigeren Kombinationen gelang es schließlich das Spielgeschehen wieder an sich zu reißen und in die Spielhälfte der Gastgeber zu verlagern. Thorben Puls und Arne Unterhalt verpassten nach Standardsituation jeweils die erneute Führung, ehe Michael Draper Minuten vor dem Halbzeitpfiff doch noch das 2:1 erzielte. Nach einem starken Antritt von Unterhalt über die linke Seite legte der den Ball zurück auf Draper, welcher aus kurzer Distanz das zweite Tor der Gäste markierte.
Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste das Spielgeschehen in den ersten 30 Minuten im Griff, verpassten es allerdings völlig die sich bietenden Räume in der gegnerischen Defensive zu nutzen. Im Gegensatz zur Vorwoche stand der Gegner nun extrem hoch, gleich mehrere vielversprechende Angriffssituationen wurden allerdings durch langsames Passspiel und Abseitspositionen selbst vereitelt. Spielten die Gäste ihre Angriffe zu Ende, kamen zumeist nur schwache Abschlüsse zustande. In den letzten 15 Minuten ließ man sich darüber hinaus von den Frielingern hinten einschnüren und sorgte mit vielen verschuldeten Standardsituationen für Torgefahr des Gegners. Ein solcher Freistoß aus 20 Metern rauschte in der 85. Minute ans Lattenkreuz des Mellendorfer Gehäuses. Erst nachdem die Gäste mitsamt Torhüter für eine letzte Standardsituation aufgerückt waren, konnten sich MTV-Spieler noch einmal befreien. Nils Gottschalk schob nach einem schnellen Konter schließlich ins leere Tor zur endgültigen Entscheidung ein (90. Minute).
In der nächsten Woche ruht der Punktspielbetrieb in der Kreisliga. Stattdessen müssen die Mellendorfer auswärts im Pokal bei Mariensee antreten, die zwei Wochen später den nächsten Heimgegner des Punktspielbetriebs darstellen. Zuvor müssen sich die Mellendorfer dann in der Liga mit dem Gegner aus der ersten Pokalrunde Wacker Neustadt messen.
Es spielten: Kreuschner – Junker, Kraftschik, Puls, Burblies (57. Ebinger) – Unterhalt, Marks (64. Frenzel), Wittmund, Gottschalk – Meyer (88. Brust), Draper.