3:2-Erfolg in Schloss-Ricklingen

Jan-Niklas Puls und Dominic Meyer erzielten den spielentscheidenden Treffer in Koproduktion. Foto: T. Puls

Puls schießt MTV in letzter Sekunde zum Auswärtssieg

(tp). Als die Schloss-Ricklinger in der 88. nach einem Eckstoß den 2:2-Ausgleich erzielt hatten, schüttelte MTV-Trainer ob des erneuten Gegentreffer nach einer Standardsituation nur den Kopf. Sein Resümee zu diesem Zeitpunkt: „Hochverdient. Das haben wir uns selbst eingebrockt.“
88 Minuten hatten sich die Mellendorfer zuvor mit dem Gastgeber ein Duell auf Augenhöhe geliefert. Mit Vorteilen für die Gäste in den ersten 45 Minuten, die allerdings in der zweiten Halbzeit ihre Offensivbemühungen fast gänzlich einstellten. Dass es am Ende doch noch zum glücklichen Auswärtserfolg reichte, war vor allem der schnellen Auffassungsgabe von Dominic Meyer zu verdanken. Er setzte in der 92. Minute auf der rechten Seite nach und spielte den Ball Richtung Elfmeterpunkt, wo der mitgelaufene Jan-Niklas den Ball zum viel umjubelten Siegtreffer einschob.
Dabei hatte sich in Schloss-Ricklingen von Minute eins an ein schnelles und chaotisches Spiel mit vielen Fehlern entwickelt. Mellendorf bemühte sich um Spielkultur und dominierte den Ballbesitz, während die Gastgeber immer wieder versuchten von hinten heraus schnell nach vorne zu spielen. Dabei fielen die Tore in der Anfangsphase wie am Fließband. Dominic Meyers Schuss konnte nur nach vorne abgewehrt werden, Michael Draper schob in der fünften Minute zur frühen Führung ein. Zu diesem Zeitpunkt hatte Jan Junker bereits vor dem einschussbereiten Schützen der Gastgeber für seinen bereits geschlagenen Torhüter Rouven Kreuschner geklärt. Zehn Minuten später schlugen die blau-weißen Wunstorfer dann doch zu. Nach einem Stellungsfehler kam ihr Stürmer frei vor dem Tor zum Abschluss und tunnelte Keeper Kreuschner aus kurzer Distanz. Dominic Meyer krönte die turbulente Anfangsphase schließlich, indem er nach Zuspiel von Lukas Lüder erst seinen Gegenspieler stehen ließ und anschließend vom Sechzehnereck unter gütiger Mithilfe des Torhüters seinen 17. Saisontreffer erzielte (18. Minute). Danach tat sich nur noch wenig. Die beste Chance besaß Michael Draper, dessen Kopfball allerdings aus kurzer Distanz geklärt werden konnte und es somit mit der knappen 2:1-Führung in die Pause ging.
In der zweiten Hälfte hingegen kam der Spielfluss völlig zum Erliegen. Die beste Chance besaß bis zur 88. Minute Jan-Niklas Puls nach einem Eckball, sein unbedrängter Kopfball geriet allerdings zu zentral. Der MTV wechselte anschließend Thorben Puls und Lukas Lüder aus. Für letzteren kam Niklas Burblies, der sich, gerade wieder genesen, erneut am Oberschenkel verletzte und nun bis Saisonende fehlen wird. Das Spiel plätscherte anschließend vor sich hin, ehe die Mellendorfer kurz vor Schluss einen gegnerischen Stürmer außer Acht und somit aus fünf Metern freistehend einköpfen ließen. Dass der Vorsprung auf Platz drei nach Spielende nun weiterhin beruhigende sechs Punkte beträgt, war am Ende dann der Handlungsschnelligkeit von Meyer und Puls zu verdanken.
Für die Mellendorfer kommt es nun die nächsten Wochen knüppeldick. Nach dem Heimspiel am nächsten Sonntag gegen Sparta Langenhagen stehen in den letzten vier Partien ausnahmslos Gegner aus dem oberen Tabellendrittel auf dem Programm.
Es spielten: Kreuschner – Junker, Kraftschik, Möller (11. Hesse), Marks – Lüder (76. Burblies), T. Puls (71. Kobusch), J. Puls, Frenzel – Meyer, Draper.