40 Teilnehmer beim Judosommercamp

Gruppenbild nach dem gemeinsamen Frühstück mit den Eltern. Vorne in Orange: Marcel Mönner – Sieger bei der Judo-Safari und somit Gewinner des Schwarzen Panther-Abzeichens.

Mellendorfer TV und TC Bissendorf fuhren ins Aller-Leine-Tal

Vom 16. bis zum 18. August fand das diesjährige Judosommercamp des Mellendorfer TV und TC Bissendorf statt. Mit insgesamt fast 40 Personen war ordentlich was los auf dem Zeltplatz im Aller-Leine-Tal in Engehausen, deren Besitzer und Dauercamper, wie auch in den letzten Jahren, die Abwechslung auf dem Platz genossen.
Gemeinsam wurden Spiele gespielt, der angrenzende Wald zum Verstecken genutzt oder gemeinsam Fußball oder Federball gespielt. Am Nachmittag fand dann eine Judo-Safari statt. Hierbei mussten sich die Kinder in unterschiedlichen Disziplinen beweisen und konnten damit je nach Punktzahl Abzeichen für ihren Judoanzug erkämpfen. So mussten sich die Kinder in Sackhüpfen, Judogürtelaufrollen, Kartoffelrennen, Zielwerfen, Teebeutelweitwurf, Negerkusswettessen und vielen weiteren Disziplinen unter Beweis stellen. Als Kreativaufgabe mussten die Kinder ein Mandala aus Naturmaterialien erstellen. Hierfür gab „Indiana Jones“ alias Holger eine interessante Einführung im angrenzenden Wald und dann wurde gemeinsam der Zeltplatz nach Kiefernzapfen, Eicheln, Steinen und Tannennadeln abgesucht und damit kreative Mandalas unter anderem in Form von Gesichtern oder kleinen Comics gestaltet. Am Abend gab es dann zur Stärkung gegrillte Hamburger zum „Selbergestalten“, bevor der Abend nach dem gemeinsamen Holzsammeln am Lagerfeuer ausklang und die „Heimschläfer“ bereits abgeholt wurden. Am nächsten Morgen waren um 6 Uhr bereits alle Kinder wach und gemeinsam wurde die nahe gelegene Natur an der Aller erkundet. Abschließend wurde mit den Eltern gemeinsam gefrühstückt und die Siegerehrung der Judosafari durchgeführt. Hierbei konnte sich mit der höchsten Punktzahl Marcel Mönner den Schwarzen Panther erkämpfen. Der Braune Bär ging an Richard Schulz und der Blaue Adler an Mackeen Schrader, Theresa Münterfering, Mathis Forste und Paul Puschmann. Danach folgten mit der Grünen Schlange: Jörg Schulz, Lucas Bertram, Noah Ringeling, Benedikt Czapla, dann mit dem Orangenen Fuchs: Armin Mohammed Ali Nejad, Emilia Alo, Philip Pfau, Leonard Preusse und Christian Dillinger. Das Gelbe Känguru ging an: Finn Paulsen, Felix Beck, Jan Ole Boldt, Luis Krieghoff, Ben Luis Müller, Josias Rönisch und Vanessa Redondo. Schlussendlich waren sich alle Kinder, Eltern und Trainer einig: Es war ein tolles Wochenende und das Wetter hat (außer zwei kleinen Schauern) auch super mitgespielt.