4:2-Auswärtserfolg in Mardorf

Nils Gottschalk (hier gegen den TSV Horst) war auch am Wochenende in Mardorf erfolgreich. Foto: T. Puls

MTV Mellendorf siegt trotz schwacher Leistung

(tp). Platz fünf gefestigt, den sechsten Sieg aus den letzten sieben Spielen eingefahren, aber trotzdem war Mellendorfs Trainer Alexander Fleischer alles andere als glücklich mit dem Auftritt seiner Truppe beim Tabellenschlusslicht Mardorf-Schneeren: „Das war wahrlich keine Glanzleistung von uns, wir sind weit unter unseren Möglichkeiten geblieben.“
Bei den schon abgestiegenen Gastgebern taten sich die Männer vom MTV von Beginn an schwer. Vor allem spielerisch offenbarten die Gäste Schwächen, sowohl im Spielaufbau als auch vor dem gegnerischen Tor. Zahlreiche Angriffe wurden durch unnötige Abseitssituationen und ungenaues Passspiel zunichte gemacht. Und so gingen die Gäste nach einem Abspielfehler im Spielaufbau folgerichtig in der 14. Minute in Führung. Obwohl sich selbst das kleine Einmaleins des Fußballs wie Standardsituationen und Einwürfe für die Mellendorfer als schwierig darstellte, schafften sie es bereits vor der Pause das Spiel zu drehen. Nachdem Dominic Meyer zunächst noch aus kurzer Distanz den Ball über das Tor gedroschen hatte, machte er es wenige Minuten besser. Sein Doppelpack in der 22. und 39. Minute bedeuteten nicht nur die Saisontore 23 und 24 sondern auch eine Führung zur Pause.
Nachdem Nils Gottschalk nur zehn Minuten nach dem Seitenwechsel den Spielstand auf 3:1 erhöhte, schien die Partie gelaufen zu sein. Alle drei Tore fielen zu diesem Zeitpunkt unter gütiger Mithilfe des Mardorfer Torhüters. Die Gastgeber mussten auf ihren etatmäßigen Torwart verzichten und stellten deswegen einen Feldspieler ins Tor. Für Trainer Fleischer an diesem Nachmittag der entscheidene Faktor: „Mit einem richtigen Torwart beim Gegner hätten wir das Spiel auch verlieren können.“ Zumal nur Sekunden nach dem 3:1, begünstigt durch einen weiteren Fehler der Mellendorfer Hintermannschaft, bereits wieder der Anschlusstreffer für die Gastgeber fiel. Letztlich präsentierten sich die Mellendorfer weiterhin relativ ideenlos, hatten aber im Endeffekt nur noch wenig Mühe den Sieg über die Zeit zu bringen. Der eingewechselte Tim Horstmann wurde in der Schlussphase schließlich elfmeterreif gefoult und trat anschließend selbst an. Er schob den Ball in die linke Ecke, sein erster Pflichtspieltreffer für den MTV bedeutete schließlich den 4:2-Endstand in einem schwachen Spiel.
Im nächsten Spiel werden sich die Mellendorfer erheblich steigern müssen, kommt mit dem SV Scharrel doch der aktuelle Tabellenführer in den Sportpark. Sollten die Mellendorfer gewinnen, könnten sie den Elzern auf dem Weg zum Aufstieg einen großen Gefallen erweisen. Anpfiff ist am morgigen Sonntag um 15 Uhr an der Industriestraße.
Es spielten: Fischer – Hesse, Kraftschik, Möller, Junker (76. Bouma) – Lüder, Zillmer, J-N. Puls, Klages – Meyer (57. Draper), Gottschalk (57. Horstmann).